Irakische Polizei verhaftet 260 Leute nach Facebook-Auswertung
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 14:24 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 21:07 Uhr
Den Festgenommenen wurde vorgeworfen, den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak zu unterstützten.
Den Festgenommenen wurde vorgeworfen, den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak zu unterstützten.

Mossul - Die irakischen Sicherheitskräfte haben in der Stadt Mossul rund 260 Männer festgenommen, weil diese auf Facebook angeblich Sympathien für Terroristen erkennen liessen. Allerdings kritisierten lokale Politiker am Dienstag die Kampagne der von Bagdad gesteuerten Sicherheitskräfte.

Sie sprachen von Willkür sowie Folter der Verdächtigen in Untersuchungsgefängnissen. «Binnen einer Woche hat es Hunderte von willkürlichen Festnahmen durch die Armee und die Polizei gegeben», sagte der Vorsitzende des Sicherheitskomitees des Provinzrates von Ninive, Abdelrahim al-Schammari, der Nachrichtenagentur dpa in Mossul.

Den Festgenommenen werde vorgeworfen, sie hätten sich in dem Online-Netzwerk Gruppen angeschlossen, die den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak unterstützten, sagte Al-Schammari. In vielen Fällen seien die Betroffenen aber nur unter Verdacht geraten, weil sich jemand anders bei Facebook unter ihrem Namen angemeldet habe.

Verhör mit Schlägen und Elektroschocks

Der Provinzgouverneur Athiel al-Nudschaifi ordnete eine Untersuchung des Todes des Arbeiters Jassin al-Chafadschi an. Der Vater von drei Kindern soll im Zuge der Kampagne ebenfalls festgenommen worden sein.

Nach Angaben aus Mossul wurde er bei Verhören mit Schlägen und Elektroschocks gefoltert. Ausserdem trennte man ihm mehrere Finger ab. Die Polizei habe seine Leiche anschliessend der Gerichtsmedizin übergeben und behauptet, Al-Chafadschi sei von Extremisten verschleppt und getötet worden.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ein israelisches Ziel war am Mittwoch ein gut besuchter Markt in ...
30 Tote  Gaza - Der Gaza-Konflikt ist trotz einer von Israel ausgerufenen Waffenruhe für Teile des Küstengebiets weiter eskaliert. Bei israelischen Luftangriffen auf einen Markt nahe Gaza-Stadt und eine UNO-Schule wurden mindestens 30 Menschen getötet und 160 weitere verletzt. 
Libysche Milizen  Paris - In Libyen haben sich die verfeindeten Milizen auf eine vorübergehende Waffenruhe im Gebiet um den seit Tagen ...  
Heftige Kämpfe gab es zuletzt unter anderem in der Nähe des Flughafens von Tripolis. (Archivbild)
Insgesamt sollen in der Anlage 90 Millionen Liter Benzin gelagert sein. (Symbolbild)
Löschflugzeuge bekämpfen Grossbrand in Treibstofflager Tripolis - Die libysche Übergangsregierung geht mit Hilfe aus Italien gegen einen Grossbrand in einem Benzin- und ...
Libysche Milizen vereinbaren Waffenruhe Tripolis - Nach heftigen Kämpfen um den internationalen Flughafen der libyschen ...
Kämpfe am Flughafen von Tripolis Tripolis - Bei den schweren Kämpfen zwischen rivalisierenden Milizen am Flughafen der ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2503
    Falsche Reihenfolge. Gott folgt bei Gassen-Sandra frühestens an dritter Stelle. Die erste ... heute 03:14
  • Midas aus Dubai 3394
    Gott, der Papst und Kassandra! Bitte verzeihen Sie meine berechtigten Zweifel dass Sie klüger sind als ... heute 01:51
  • Midas aus Dubai 3394
    Die EU Die EU ist eine scheindemokratisierte, zentralistische, ideologische ... heute 01:23
  • Midas aus Dubai 3394
    Oh je 2 Bitte das mal auf Diskussionsbasis lesen. Ich verteidige weder die ... heute 01:10
  • Midas aus Dubai 3394
    Mensch Kassandra Ich bin nicht rechts, sondern liberal. Etwas was ihren Geist ... heute 00:51
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Auf keinen Fall Weshalb sollen wir jetzt noch unsere Neutralität aufgeben. Da könnten ... gestern 21:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2503
    Willy Wimmer zur Krawallpresse ... gestern 21:31
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Meiner Meinung nach Genau deswegen möchte ich dass die Schweiz so bleibt wie sie heute ist . Dass wir ... gestern 21:25
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten