260 Iraker wegen Facebook-Angaben verhaftet
Irakische Polizei verhaftet 260 Leute nach Facebook-Auswertung
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 14:24 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 21:07 Uhr
Den Festgenommenen wurde vorgeworfen, den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak zu unterstützten.
Den Festgenommenen wurde vorgeworfen, den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak zu unterstützten.

Mossul - Die irakischen Sicherheitskräfte haben in der Stadt Mossul rund 260 Männer festgenommen, weil diese auf Facebook angeblich Sympathien für Terroristen erkennen liessen. Allerdings kritisierten lokale Politiker am Dienstag die Kampagne der von Bagdad gesteuerten Sicherheitskräfte.

Sie sprachen von Willkür sowie Folter der Verdächtigen in Untersuchungsgefängnissen. «Binnen einer Woche hat es Hunderte von willkürlichen Festnahmen durch die Armee und die Polizei gegeben», sagte der Vorsitzende des Sicherheitskomitees des Provinzrates von Ninive, Abdelrahim al-Schammari, der Nachrichtenagentur dpa in Mossul.

Den Festgenommenen werde vorgeworfen, sie hätten sich in dem Online-Netzwerk Gruppen angeschlossen, die den Al-Kaida-Ableger Islamischer Staat im Irak unterstützten, sagte Al-Schammari. In vielen Fällen seien die Betroffenen aber nur unter Verdacht geraten, weil sich jemand anders bei Facebook unter ihrem Namen angemeldet habe.

Verhör mit Schlägen und Elektroschocks

Der Provinzgouverneur Athiel al-Nudschaifi ordnete eine Untersuchung des Todes des Arbeiters Jassin al-Chafadschi an. Der Vater von drei Kindern soll im Zuge der Kampagne ebenfalls festgenommen worden sein.

Nach Angaben aus Mossul wurde er bei Verhören mit Schlägen und Elektroschocks gefoltert. Ausserdem trennte man ihm mehrere Finger ab. Die Polizei habe seine Leiche anschliessend der Gerichtsmedizin übergeben und behauptet, Al-Chafadschi sei von Extremisten verschleppt und getötet worden.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten Schutz im syrisch-türkischen Grenzgebiet gesucht.
Russland und Westen kooperieren bei Syrien-Hilfe Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären Hilfe für die syrische Bevölkerung intensiver ... 1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten