Irak
Irakischer Schiitenprediger Sadr zieht sich aus Politik zurück
publiziert: Sonntag, 16. Feb 2014 / 12:57 Uhr
Moktada al-Sadr
Moktada al-Sadr

Bagdad - Der radikale irakische Schiitenprediger Moktada al-Sadr zieht sich nach eigenen Angaben aus der Politik zurück. Er wird sich künftig «aus allen politischen Angelegenheiten heraushalten» und sich durch keine Fraktion mehr im Parlament vertreten lassen.

4 Meldungen im Zusammenhang
So hiess es in einer Erklärung, die der Nachrichtenagentur AFP am Sonntag vorlag. Zwei Monate vor der Parlamentswahl verfügen al-Sadrs Anhänger über 6 Kabinettsposten und 40 Abgeordnetensitze.

Der radikale Geistliche war ein entschiedener Gegner der US-Truppenpräsenz im Irak. Er stand lange Zeit einer 60'000 Mann starken Miliz vor, löste diese aber bereits vor Jahren auf und gründete eine politische Bewegung. Später trat Sadr vor allem als Kritiker des ebenfalls schiitischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki in Erscheinung.

Ob sein Rückzug endgültig oder nur vorübergehender Natur ist, war zunächst unklar. Vertraute des Geistlichen sagten der AFP, ein Sinneswandel sei eher unwahrscheinlich - zumal Sadr nach eigener Aussage auch alle politischen Büros seiner Bewegung schliessen lassen will.

Die Gewalt im Irak hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen und ein Niveau wie zuletzt im Jahr 2008 erreicht. Alleine im Januar wurden nach Regierungsangaben mehr als tausend Menschen getötet.

Ausländische Diplomaten haben Maliki vor der Parlamentswahl im April aufgerufen, der sunnitischen Minderheit entgegenzukommen, die seit langem über politische und wirtschaftliche Diskriminierung klagt. Bisher hält der Regierungschef aber an seiner harten Linie fest.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad - Der einflussreiche irakische ... mehr lesen
In der grünen Zone von Bagdad befinden sich die wichtigen Staatsinstitutionen sowie die meisten Botschaften. (Symbolbild)
Im Irak geschah Schreckliches.
Bagdad - Islamistische Terroristen und ... mehr lesen
Bagdad - Der Ableger von Al-Kaida im ... mehr lesen
Der einflussreiche irakische Geistliche Muktada al-Sadr.
Moktada al-Sadr.
Nadschaf - In der ersten öffentlichen Rede nach seiner Rückkehr aus dem Exil hat der radikale irakische Schiitenprediger Moktada al-Sadr zum Widerstand gegen die US-Truppen aufgerufen. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Dies teilte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi am späten Sonntagabend mit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten