EU-Delegation
Iran verweigert Besuch der Sacharow-Preisträger
publiziert: Samstag, 27. Okt 2012 / 15:56 Uhr
Dschafar Panahi. (Archivbild)
Dschafar Panahi. (Archivbild)

Teheran - Die iranische Regierung hat einer Delegation des Europaparlaments einen Besuch bei der inhaftierten Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotudeh und dem Filmemacher Dschafar Panahi verweigert. Die beiden Iraner waren am Freitag mit dem Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der von der Delegation geforderte Besuch bei den beiden könne nicht akzeptiert werden, sagte der Berater für internationale Angelegenheiten des iranischen Parlamentspräsidenten, Hossein Scheicholeslam, am Samstag der Nachrichtenagentur Isna.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hatte am Freitag nach Verleihung des Preises vom EU-Parlament erklärt, sollte der Delegation kein Besuch bei Sotudeh und Panahi gewährt werden, würde sie nicht nach Teheran fahren.

Scheicholeslam sagte nun, sollte die fünfköpfige Delegation an ihrem ursprünglichen Programm festhalten, gebe es keinen Einwand gegen ihren Besuch. Er nannte Panahi und Sotudeh nicht beim Namen, sagte aber, die Parlamentarier hätten nun aber auch «zwei politische Gefangene» besuchen wollen, um ihnen «ihren Preis» zu übergeben.

Umstrittene Reise

Die Reise der fünf linken und grünen Abgeordneten ist innerhalb des EU-Parlaments umstritten. Laut den Teilnehmern ist sie Teil eines Dialogs mit dem iranischen Parlament. Sie versprachen, während des Besuchs auch Fragen der Menschenrechte anzusprechen.

Zahlreiche Abgeordnete äusserten aber die Befürchtung, dass der Besuch vom Iran instrumentalisiert werden könnte. Angesichts der Weigerung Irans, den Parlamentariern einen Besuch bei Sotudeh und Panahi zu erlauben, droht nun die Absage der für Sonntag geplanten Reise.

 

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Zwei Friedensaktivisten aus dem Iran haben in Abwesenheit den ... mehr lesen
Die beiden iranischen Menschenrechtsaktivisten wurden trotz Inhaftierung geehrt.
EU Parlament in Brüssel
Brüssel - Nach dem Verbot eines Besuchs bei den inhaftierten Trägern des ... mehr lesen
Juncker hatte den zusätzlichen Finanzbedarf auf zwei Milliarden Euro beziffert.
Juncker hatte den zusätzlichen ...
EU-Gipfel  Brüssel - Die EU-Staats- und Regierungschefs haben grünes Licht für den milliardenschweren Investitionsplan von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gegeben. Der Europäische Fonds für strategische Investitionen solle «dringend» eingerichtet werden, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstagabend am EU-Gipfel in Brüssel. 
EU-Gipfel stellt sich in Ukraine-Krise klar hinter Kiew Moskau - Zwei Tage vor der Parlamentswahl in der Ukraine hat die ...
Fünf-Sterne-Bewegung  Rom - Der Gründer der populistischen italienischen Fünf-Sterne-Bewegung, Beppe Grillo, hat am Donnerstag in Rom seine ...
Weg mit dem Euro.
Der Euro in Italien - zur Zeit ein heikles Thema.
Italien will den Euro nicht mehr Rom - In Italien haben die rechtspopulistische Lega Nord und die Bewegung Fünf Sterne den Austritt des Landes aus der Eurozone gefordert. ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Gefährliche Gedanken! Gefährliche Polizisten. Es ist schon sehr bedenklich, dass in einer ... heute 01:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Eine echte, freie Wahl! Für die Krim und Putin wäre lange schon wieder draussen! Aber die Krim ... gestern 22:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Hör ich recht? Der KGB Beamte, der sich hinter der Mauer offensichtlich recht wohl ... gestern 22:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 353
    Lügen von Dick Cheney. Folterungen und Handy Gespräche als Beweis für 9/11? Zur Rechtfertigung des Krieges im Irak erfand die US-Regierung unter ... gestern 19:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Gorbatschow hat es gerade doch gesagt, es war nie die Rede von einer ... gestern 16:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1095
    Darum muss ich auswandern! Es darf in der Schweiz wohl niemand leben, der sich einen offen Blick ... gestern 15:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2627
    Die... Sanktionen gegen Russland mögen kurzfristig wirken. Langfristig sind ... gestern 13:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2627
    Die... USA sollten jetzt eine Annäherung an Kuba wagen, sonst haben sie unter ... gestern 13:23
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 3°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 7°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten