Islamischer Fastenmonat Ramadan beginnt in vielen Ländern
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 11:35 Uhr
Die heissen Temperaturen werden den Muslimen zu schaffen machen.
Die heissen Temperaturen werden den Muslimen zu schaffen machen.

Jakarta/Gaza - Muslime von Marokko bis Afghanistan wappnen sich für den vielerorts härtesten Ramadan seit mehr als dreissig Jahren. Stromausfälle in einer Vielzahl arabischer Länder sowie Temperaturen von mehr als 40 Grad machen den Gläubigen zu schaffen.

Feuerwerk das ganze Jahr
2 Meldungen im Zusammenhang
In Marokko wurden eigens offiziell die Uhren umgestellt, damit das Fasten am Abend eine Stunde eher gebrochen werden kann. Die Regierung in Pakistan versprach, die täglichen Stromausfälle - die bis zu 22 Stunden dauern können - zu reduzieren. Staatsbedienstete müssen weniger Stunden pro Tag arbeiten.

Der Ramadan beginnt in Ägypten, Saudi-Arabien, dem Libanon, Jordanien, Katar, Libyen und dem Jemen am (heutigen) Freitag. Die syrische Regierung erklärte hingegen den Samstag zum offiziellen Start des islamischen Fastenmonats.

Als Ausdruck des Konflikts in dem Land teilte der oppositionelle Syrische Nationalrat wiederum mit, der Ramadan solle am Freitag beginnen. Auf ihrer Facebook-Seite mahnte die Gruppe Syrer zur Einheit und Zusammenarbeit im Kampf gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad. «Der heilige Monat des Ramadans wird der Monat des Sieges gegen die Verbrecher», hiess es.

Während des Fastenmonats sollen Gläubige zwischen Morgendämmerung und Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Ausgenommen sind Kinder, Kranke, Altersschwache, Reisende und Schwangere. Auch ist das Rauchen verboten; ausserdem soll sexuelle Enthaltsamkeit geübt werden.

Besuche bei Freunden und Verwandten sowie bei Kranken werden erwartet. Tage, an denen nicht gefastet werden kann, sollen nachgeholt oder durch gute Taten kompensiert werden.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Zehntausende Muslime haben sich am Dienstagabend anlässlich der sogenannten Schicksalsnacht auf dem Tempelberg in der Altstadt von Jerusalem versammelt. Männer unter 40 Jahren aus dem Westjordanland erhielten jedoch keine Erlaubnis, die Stadt zu betreten. mehr lesen 
Kairo - Für mehr als eine Milliarde Muslime hat am Montag der Fastenmonat Ramadan begonnen. Der im Islam heilige Monat ... mehr lesen
Blick in den Koran: 30 Tage lang wird auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex verzichtet.
Feuerwerk das ganze Jahr
Eine Ziege wurde Opfer zu Ehren der Göttin ...
Opferfest in Nepal  Kathmandu - Alle fünf Jahre schockieren Bilder von langsam verblutenden Opfertieren in Nepal Tierschützer in aller Welt. Nun werden die Messer wieder gewetzt für eines der grössten Schlachtfeste der Welt. 
News.ch erklärt die Schweiz  Wirr und unverständlich: Wen wunderts, dass praktisch kein Schweizer den Text der Nationalhymne singen ...  
Ein Fall für das Fürsorgeamt: Tell und Sohn.
News.ch erklärt die Schweiz  Das vielleicht seltsamste an der Schweiz ist der Nationalheld. Wie kann es sein, dass ein knorriger Sturkopf mit einer illegalen Schusswaffe, der ...  
Traditioneller Brauch  Risch Rotkreuz ZG - Ein Autofahrer hat zwei jugendliche Geisslechlöpfer am Freitagabend auf einem Parkplatz bei Risch Rotkreuz ZG angegriffen. Er soll einem der Buben die Geissel entrissen und ihn zu Boden gestossen haben. Der Mann meldete sich. Er sagt, er habe sich provoziert gefühlt.  
Titel Forum Teaser
art-tv.ch Facettenreiche Ausstellung von Lutz & Guggisberg Die Ausstellung verzaubert uns durch die ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten