Israel billigt Wohnungsbau in Siedlung
publiziert: Montag, 29. Jun 2009 / 14:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Jun 2009 / 15:13 Uhr

Tel Aviv - Unmittelbar vor dem Besuch des israelischen Verteidigungsministers Ehud Barak in den USA hat sein Ministerium den Bau von 1450 neuer Wohnungen in einer Siedlung im Westjordanland gebilligt.

Eine israelische Siedlung im Westjordanland bei Jerusalem.
Eine israelische Siedlung im Westjordanland bei Jerusalem.
6 Meldungen im Zusammenhang
Der israelische Armeesender meldete, nur 50 davon sollten allerdings sofort in der Siedlung Adam gebaut werden. Sie seien als neuer Wohnraum für Einwohner eines Siedlungs-Aussenpostens gedacht, der ohne Genehmigung der Regierung entstanden war und geräumt werden soll.

Der Armeesender meldete, der Staat habe dem Obersten Gericht in Jerusalem mitgeteilt, die 50 Wohnungen würden der Zahl der Siedler in dem illegalen Aussenposten Migron entsprechen.

Peace Now beantragt Räumung

Die israelische Organisation Peace Now habe beim Obersten Gericht eine Räumung von Migron beantragt, der grössten «wilden Siedlung» im Westjordanland.

Der Vorsitzende der Organisation, Jariw Oppenheimer, forderte Barak auf, auch keine neuen Baupläne in der Siedlung Adam nordöstlich von Jerusalem zu genehmigen und alle Siedlungsaktivitäten einzufrieren.

Netanjahu: «Keine neuen Siedlungen»

Die Berichte kamen nur wenige Stunden vor einem Treffen Baraks mit dem US-Nahostbeauftragten George Mitchell. US-Präsident Barack Obama hatte zu Beginn des Monats bei seiner Ansprache in Kairo einen vollständigen Stopp aller israelischen Siedlungsaktivitäten gefordert.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte daraufhin, er wolle keine neuen Siedlungen bauen und kein neues Land von Palästinensern konfiszieren. Er besteht aber bislang weiter auf «natürlichem Wachstum» in bestehenden Siedlungen.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Israels Höchstes Gericht hat die Räumung eines ... mehr lesen
Die Aussenposten der Israeli müssen geräumt werden.
Washington - Im Streit mit Israel um die Siedlungspolitik hat US-Aussenministerin Hillary Clinton den Ton entschärft. Die ... mehr lesen
Die USA ist gemäss Hillary Clinton entschlossen, das Problem in Zusammenarbeit mit Israel zu lösen. (Archivbild)
Benjamin Netanjahu hat Mahmud Abbas sofortige Friedensgespräche angeboten.
Tel Aviv - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat dem Palästinenserpräsidenten Mahmud ... mehr lesen
Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat zum ersten Mal öffentlich den Begriff der ... mehr lesen
Benjamin Netanjahu stellte gleichzeitig zu seiner Äusserung einige Bedingungen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Waffen schweigen für 12 Stunden
Waffen schweigen für 12 Stunden
Nahost  Tel Aviv/Gaza-Stadt - Im Gaza-Krieg ist am Samstagmorgen eine zwölfstündige Feuerpause in Kraft getreten. Kurz vor Beginn der Feuerpause sind nach palästinensischen Angaben am Samstag mindestens 18 Palästinenser durch israelischen Panzerbeschuss getötet worden. 
Palästinenser klagen vor Strafgerichtshof gegen Israel Paris/Jerusalem - Die Palästinenser verklagen Israel wegen ... 1
Über 600 Tote: Gaza-Offensive immer blutiger Kairo - Zwei Wochen nach Beginn der israelischen Militäroffensive im ...
Vier Tote bei Beschuss von Spital im Gazastreifen Gaza/Jerusalem - Bei israelischem Artilleriebeschuss eines Spitals im ... 1
Viele Airlines strichen den Fug über Tel Aviv
Swiss und Lufthansa setzen Israel-Flüge weiter aus Kairo - Die Kämpfe im Gazastreifen gehen trotz aller diplomatischen Bemühungen um eine Waffenruhe mit unverminderter ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3000
    Die Aussies sind immer wieder erstaunlich direkt. Während sich die EU versucht, ... heute 00:10
  • kubra aus Port Arthur 3000
    Streiten Sie sich nicht mit dem Troll, Cassey. Der Nachfolger des zurückgetretenen ... heute 00:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Überforderung eines .... "Die Einordnung von Banderas Wirken und seiner Person ist in der ... gestern 20:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Hass? Was ist Hass? Das da vielleicht? Schäfchens Rückfall: "Was ... gestern 17:23
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Nichts ist so fein gesponnen.... Die Wahrheit kommt immer ans Licht: Die handelszeitung schreibt heute: ... gestern 17:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Die Beichte eines Kämpfers der pro-russischen Oplot-Milizen! Woran erkannt man einen Faschisten? Daran, dass diese Lumpenbande stets ... gestern 17:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Mitglieder "Der UNO-Menschenrechtsrat hatte erst am Mittwoch eine Untersuchung der ... gestern 16:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Es... müssen viel mehr Flüchtlinge durch die EU aufgenommen werden, damit sie ... gestern 16:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 15°C 17°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 13°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 16°C 19°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 22°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 18°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten