Israelin und Russe gewinnen Münchner Dokumentarfilmpreise
publiziert: Sonntag, 11. Mai 2003 / 12:28 Uhr

München - Ein israelischer und ein russischer Film sind die Gewinner des 18. Münchner Dokumentarfilmfestivals. Die mit umgerechnet 3800 Franken dotierte Auszeichnung Der besondere Dokumentarfilm erhielt Anat Zuria für ihren Film Tehora.

Der Dokumentarfilmpreis des Bayerischen Rundfunks ging an Victor Kossakowsky für den Film Tishe!. Der russische Filmemacher bekommt dafür umgerechnet rund 15 000 Franken.

Die israelische Filmemacherin Zuria habe in ihrer Dokumentation, die sich mit rituellen Waschungen beschäftigt, ein sehr intimes Thema diskret und doch sehr offen dargestellt, hiess es in der Begründung der internationalen Jury.

Den Russen Kossakowsky lobten die Juroren für den originellsten, kunstvollsten, unterhaltsamsten und poetischsten Film des Wettbewerbes. Er beschäftigt sich mit der Schönheit des Alltages.

Am 18. Internationalen Münchner Dokumentarfilmfestival waren seit dem 2. Mai gut 100 Filme zu sehen. Die Palette der Produktionen reichte von Neuentdeckungen bis zu bereits weltweit gefeierten Erfolgen. Mit zehn Beiträgen war in diesem Jahr der Nahe Osten einer der Schwerpunkte des renommierten Festivals.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 5°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten