Auszeichnung für Dan Shechtman
Israelischer Forscher erhält Chemie-Nobelpreis
publiziert: Mittwoch, 5. Okt 2011 / 12:49 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Okt 2011 / 17:55 Uhr
Prof. Dan Shechtman wird für die Entdeckung von Quasi-Kristallen ausgezeichnet.
Prof. Dan Shechtman wird für die Entdeckung von Quasi-Kristallen ausgezeichnet.

Stockholm - Für seine bahnbrechende Forschung zur Zusammensetzung fester Materie erhält der Israeli Dan Shechtman den Nobelpreis für Chemie. Der 70-Jährige wird für die Entdeckung der Quasikristalle geehrt, wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm verkündete.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Entdeckung dieser Anordnung von Atomen habe unter Chemikern grundlegend die Vorstellung von festen Stoffen verändert, hiess es in der Begründung. In Quasikristallen sind die Atome in Mustern angeordnet, die sich niemals wiederholen.

Dies galt zum Zeitpunkt der Entdeckung im April 1982 durch Shechtman als Verstoss gegen die Naturgesetze. Die meisten Materialforscher hielten die von Shechtman beschriebenen Kristallstrukturen, die an islamische Mosaike im mittelalterlichen Alhambra-Palast von Spanien erinnern, nicht für möglich.

Der 1941 in Tel Aviv geborene Shechtman habe sich mit seiner Entdeckung gegen den erbitterten Widerstand der wissenschaftlichen Gemeinschaft durchsetzen müssen, hiess es in der Begründung der Akademie. Er war demnach sogar aufgefordert worden, seine Forschungsgruppe zu verlassen.

«Festtag für die Wissenschaft»

«Es fühlt sich wunderbar an», sagte der frisch gekürte Nobelpreisträger, der ebenso wie seine Frau Zipi und ein Sohn des Paares an der Technischen Hochschule in Haifa forscht, der Nachrichtenagentur AP.

Shechtman bezeichnete die Auszeichnung als «Festtag für die Wissenschaft auf der ganzen Welt». «Es gibt heute tausende Wissenschafter, die auf dem Gebiet forschen, mit dem ich begonnen habe», sagte er vor Journalisten in Haifa. «Sie sehen dies bestimmt auch als Erfolg für sich, und sie haben es wirklich verdient.»

Experten wie der Präsident der Royal Society of Chemistry in Grossbritannien, David Phillips, bezeichneten die Preisvergabe an Shechtman als Würdigung der Grundlagenforschung. Gerhard Ertl, Chemie-Nobelpreisträger von 2007, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa: «Das war ein Preis, der eigentlich schon vor einiger Zeit fällig gewesen wäre.»

Der Preis ist mit zehn Millionen Kronen (1,3 Millionen Franken) dotiert. Die Auszeichnung für Chemie ist in diesem Jahr der erste Nobelpreis, der nur einem Forscher zuerkannt wurde.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Der Wirtschaftsnobelpreis ... mehr lesen
Ausgezeichnet: Thomas Sargent und Christopher Sims.
Stockholm - Das Universum dehnt sich immer rascher aus. Für diese Entdeckung ... mehr lesen
Wurde bereits in Bern ausgezeichnet: Saul Perlmutter.
Ralph Steinman war erst vor drei Tgaen gestorben.
Stockholm - Der Medizin-Nobelpreis ... mehr lesen
Der Nobelpreis für Medizin geht in ... mehr lesen
Bruce Beutler bei einer Ehrung für seinen Vater Ernest Beutler, ebenfalls ein wichtiger Medizinforscher.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten