Parlament heisst Regierung gut
Israelisches Parlament stimmt Regierung der nationalen Einheit zu
publiziert: Mittwoch, 9. Mai 2012 / 20:56 Uhr
Die Kadima will Netanjahu bei der Reform unterstützen.
Die Kadima will Netanjahu bei der Reform unterstützen.

Jerusalem - Das israelische Parlament hat am Mittwoch der neuen Regierung der nationalen Einheit unter Beteiligung der bisherigen Oppositionspartei Kadima zugestimmt. Die Abgeordneten in der Knesset in Jerusalem votierten mit 71 Stimmen für die neue Regierung, 23 stimmten dagegen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Kadima-Chef Schaul Mofas hatten sich zuvor überraschend auf eine Regierungsbeteiligung der Kadima geeinigt. Mit 94 von 120 Abgeordnetenmandaten handelt es sich um eine der grössten Koalitionen in der Geschichte des Landes. Es ist zugleich die siebte Einheitsregierung seit der Staatsgründung 1948.

Die Einigung zwischen Netanjahu und Mofas sah zugleich vor, dass Mofas Vize-Ministerpräsident sowie Minister ohne Geschäftsbereich wird. Bereits im Anschluss an die Abstimmung im Parlament legte Mofas den Amtseid ab.

Mit dem Beitritt der Kadima zur Regierungskoalition waren die bereits beschlossenen vorgezogenen Neuwahlen in Israel überraschend abgewendet worden. Vorausgegangen war ein Streit der bisherigen Koalition um die Reform des Wehrdienstes, wonach künftig auch orthodoxe Juden den Militärdienst leisten müssen. Die Kadima will Netanjahu bei der Reform unterstützen.

Zur Einigung auf die Regierungsbeteiligung zählt zudem, dass Kadima-Mitglieder wichtige Posten in Knesset-Ausschüssen erhalten. Auch der Friedensprozess mit den Palästinensern soll unter der Vereinbarung wieder angestossen werden.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Israel wählt am 22. Januar ein neues Parlament. Die Regierung billigte am Sonntag in Jerusalem einen entsprechenden Vorschlag. Es wird damit gerechnet, dass das Parlament am Montag beschliesst, sich aufzulösen. mehr lesen 
Mahmud Abbas (Bild) trifft einen Gesandten des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.
Jerusalem - Ein Gesandter des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ist am Samstagabend mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas zusammengetroffen. Der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 13°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 13°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten