Italien vor Bewährungsprobe
publiziert: Donnerstag, 22. Jun 2006 / 11:59 Uhr

Grosse Spannung kündigt sich am Donnerstag ab 16 Uhr in der Gruppe E an, die so hart umkämpft ist wie keine andere an dieser WM.

Marcello Lippi: «Wir wollen offensiv spielen um zu gewinnen. Der 1. Platz in der Gruppe ist ganz wichtig.»
Marcello Lippi: «Wir wollen offensiv spielen um zu gewinnen. Der 1. Platz in der Gruppe ist ganz wichtig.»
1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ItalienItalien
ItalienItalien
Italien (4 Punkte/3:1 Torverhältnis), Tschechien (3/3:2), Ghana (3/2:2) und die USA 1 (1:4) können sich alle realistische Chancen ausrechnen, eine Runde weiter zu kommen. Die übrigen sieben Teams dürfen alle noch hoffen.

Italien benötigt in Hamburg im Duell gegen Tschechien einen Punkt, Tschechien und Ghana (in Nürnberg gegen die USA) wären mit einem Sieg sicher weiter, und selbst die Amerikaner kämen mit einem ´Dreier´ möglicherweise nochmals ins Geschäft.

Gruppensieger aus eigener Kraft kann allerdings nur Italien werden. Bedingung ist ein Sieg gegen Tschechien. Das muss das Ziel sein, denn bei einem Remis laufen die Italiener Gefahr, als Zweiter ihrer Poule im Achtelfinal auf Brasilien zu treffen. Deshalb erstaunt die Aussage von Trainer Marcello Lippi wenig: «Wir wollen offensiv spielen um zu gewinnen. Der 1. Platz in der Gruppe ist ganz wichtig.» Vom Desaster eines Vorrunden-Outs wie zuletzt an der EM 2004 spricht er nicht.

Tschechiens Personal-Not

Der Gegner im heutigen Match befindet sich zwar in schwerer personeller Not, bleibt aber gefährlich. Pavel Nedved, Marek Jankulovski und der gesperrte Tomas Ujfalusi verdienen alle in der Serie A ihr Geld und haben ihren Coach Karel Brückner mit allen möglichen Informationen gefüttert. Und zudem besteht in Tschechien die Hoffnung, dass der an der Ferse verletzte Milan Baros, der EM-Torschützenkönig von 2004, bereit ist und die Sturm-Misere lindern hilft. Das ist nach dem Muskelfaserriss von Jan Koller und der Sperre von Vratislav Lokvenc besonders wichtig.

Aus der Heimat sehen sich die Italiener mit der Korruptions-Affäre konfrontiert. Nicht auszudenken, wenn sie nun auch noch sportlich versagen (wie zuletzt an der WM 2002 mit dem Out in den Achtelfinals). Immerhin gibt es keine Verletzungssorgen. Ausser dem gesperrten Ellbogen-Schläger Daniele De Rossi sind alle verfügbar. Cristian Zaccardo, der die Italiener mit seinem Eigentor beim 1:1 gegen Ghana in Rücklage brachte, wird auf die Bank verbannt.

Ghana macht frei

In Ghana wird heute Nachmittag niemand arbeiten. Der Staatspräsident verordnete einen halben Tag frei, ein ganzes Land wird vor dem Fernseher sitzen. Die «Black Stars», die schwarzen Sterne, haben es selbst in der Hand, die Ehre der insgesamt unter Wert geschlagenen Afrikaner zu retten. Allerdings fehlen den Ghanaern zwei wichtige Spieler.

Asamoah Gyan und Sulley Muntari, die Torschützen zum 2:0-Sieg gegen Tschechien, fehlen nach zwei Verwarnungen. Die USA müssen ohne die gegen Italien vom Platz gestellten Eddie Pope und Pablo Mastroeni antreten. Das wird ihrem Kampfgeist, mit dem sie selbst den Italienern Probleme aufgaben, keinen Abbruch tun.

Die möglichen Aufstellungen:

Tschechien - Italien. 16 Uhr. - WM-Stadion Hamburg. - SR Archundia (Mex). - Tschechien: 1 Cech; 2 Grygera, 22 Rozehnal, 5 Kovac, 6 Jankulovski; 4 Galasek; 8 Poborsky, 10 Rosicky, 11 Nedved, 20 Plasil; 15 Baros. - Italien: 1 Buffon; 19 Zambrotta, 5 Cannavaro, 13 Nesta, 3 Grosso; 20 Perrotta, 21 Pirlo, 8 Gattuso; 10 Totti; 9 Toni, 11 Gilardino. - Bemerkungen: Tschechien ohne Koller (verletzt), Ujfalusi und Lokvenc (beide gesperrt); Italien ohne De Rossi (gesperrt).

Ghana - USA. 16 Uhr. - Frankenstadion Nürnberg. - SR Merk (De). - Ghana: 22 Kingston; 15 Paintsil,7 Shilla, 5 Mensah, 13 Mohamed; 9 Boateng, 8 Essien, 10 Appiah, 20 Otto Addo; 14 Amoah, 19 Pimpong. - USA: 18 Keller; 6 Cherundolo, 13 Conrad, 22 Onyewu, 3 Bocanegra; 10 Reyna, 8 Dempsey, 15 Convey, 17 Beasley; 21 Donovan; 20 McBride. - Bemerkungen: Ghana ohne Gyan und Muntari (beide gesperrt), USA ohne Mastroeni und Pope (beide gesperrt).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Weltmeister Brasilien ist bisher noch vieles schuldig geblieben, aber trotz zwei wenig berauschenden Vorstellungen steht ... mehr lesen
Der brasilianische Trainer der japanischen Nationalmannschaft  Zico will am liebsten eine Sensation.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Basel 2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten