Italiener in der Schweiz: eine Fotogeschichte
publiziert: Montag, 3. Nov 2003 / 09:20 Uhr

Zürich - Der Schweizer Autor Dieter Bachmann hat ein Buch herausgegeben, das die italienische Auswanderung in die Schweiz nach 1945 mit Fotos erzählt. "Il lungo addio - Der lange Abschied" dokumentiert auch verdrängte Seiten des Emigrantenlebens.

Der Bilderband nimmt ganz am Schluss auch Bezug zur Gegenwart und zeigt drei Algerier am Mailänder Bahnhof.
Der Bilderband nimmt ganz am Schluss auch Bezug zur Gegenwart und zeigt drei Algerier am Mailänder Bahnhof.
Irgendwo in Süditalien. Kinder mit zerrissenen Kleidern in einer Hütte, in dem auch ein Schwein haust. Männer mit traurigen Gesichtern an einem Bahnhof.

Eine Frau an einem endlosen Fliessband einer Konservenfabrik in der Schweiz. Boccia spielende und lachende Männer. Glückliche Rückkehrer in ihrem neuen Haus in Süditalien.

Im Stil der engagierten Reportagefotografie erzählt jedes Bild eine Geschichte. Und diese Geschichten stehen stellvertretend für Hunderttausende von Italienerinnen und Italiener, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verliessen und jenseits der Alpen "im kalten Land" ein besseres Leben suchten - und mehrheitlich fanden.

Gemeinsame Geschichte nicht vergessen

Die Geschichte der Emigration italienischer Arbeitskräfte in die Schweiz trete im neuen Jahrhundert langsam ein in die Dämmerung des "Es war einmal", schreibt Dieter Bachmann. Dieses Kapitel der gemeinsamen Geschichte zweier benachbarter Länder solle noch einmal zur Wiedererkennung erhellt werden, bevor es vergessen werde.

Die 138 Bilder stammen von 41 Fotografen aus Italien und der Schweiz - darunter Werner Bischof, Jakob Tuggener und Pia Zanetti. Entstanden ist eine Art fotografisches Epos, dessen Anfang beinahe auf das Ende trifft. Nüchtern dokumentieren die Fotos auch ein Grundgefühl in der Emigration: "Nicht mehr dort, nie ganz da".

Italienerinnen und Italiener müssen heute nicht mehr aus Not auswandern: Aus dem Emigranten- ist ein Immigrantenland geworden. Dementsprechend schlägt das Buch einen Bogen in die Gegenwart. Ein Bild zeigt drei Algerier - sie sitzen in einem Durchgangszentrum in Mailand, das einst Italiener auf dem Weg in die Schweiz passierten.

Ausstellung in Chur und Zürich

Der Bildband entstand in Zusammenhang mit einer im Sommer in Rom gezeigten Ausstellung des dortigen Schweizer Instituts, dessen Leiter Dieter Bachmann ist. Die Ausstellung ist bald auch in der Schweiz zu sehen: vom 7. November bis 15. Februar im Rätischen Museum Chur und vom 26. Februar bis 23. April im Stadthaus Zürich.

Notiz: "Il lungo addio/Der lange Abschied", Dieter Bachmann (Hrsg.), 138 Bilder, 208 Seiten, zweisprachig, 48 Franken, Limmat-Verlag, Zürich.

(Vincenzo Capodici/sda)

 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten