Italien
Italienische Justiz sieht «Pakt» zwischen Berlusconi und der Mafia
publiziert: Donnerstag, 5. Sep 2013 / 21:55 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Sep 2013 / 08:14 Uhr
Steht Berlusconi unter dem Schutz der Mafia? (Archivbild)
Steht Berlusconi unter dem Schutz der Mafia? (Archivbild)

Rom - Der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi soll 18 Jahre lang unter dem Schutz der sizilianischen Mafia gestanden haben. Das geht aus der Begründung eines Urteils gegen einen Vertrauten Berlusconis hervor, aus der italienische Medien am Donnerstag zitierten.

8 Meldungen im Zusammenhang
Nach Angaben des Berufungsgerichts in Palermo fungierte der frühere Senator Marcello dell'Utri «als Vermittler eines Paktes zwischen Silvio Berlusconi und der Mafia». Demnach genoss der «Cavaliere» zwischen 1974 und 1992 gegen Bezahlung grosser Bargeldsummen den Schutz der Cosa Nostra.

Dell'Utri, der wegen seiner Verbindungen zur Mafia im März zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden war, stellte den Angaben zufolge den Kontakt zwischen dem damals aufsteigenden Geschäftsmann Berlusconi und den Mafiabossen her.

Im Berufungsprozess war Berlusconi im September 2012 als Zeuge aufgetreten. Dabei ging es um die Frage, ob er durch die Mafia erpresst wurde und ihrem Mittelsmann Dell'Utri 40 Millionen Euro überwies.

Nur einem Freund geholfen

Der Politiker wies dies zurück und sagte, er habe mit den Zahlungen an den Senator lediglich einem «Freund helfen» wollen. Dell'Utri hatte mehr als 30 Jahre lang die Werbesparte Publitalia von Berlusconis Unternehmensgruppe Fininvest geführt und war einer der Mitbegründer von Berlusconis Partei Forza Italia.

Berlusconis Parteifreund Luca D'Alessandro warf dem Gericht Hetze gegen den früheren Ministerpräsidenten vor. Die Justiz suche die Schuld Berlusconis «auch in Prozessen, in denen er gar nicht angeklagt ist».

Der ehemalige Ministerpräsident wurde Anfang August letztinstanzlich wegen Steuerbetrugs zu einer auf ein Jahr reduzierten Haftstrafe verurteilt. Wegen seines hohen Alters muss er diese Strafe nicht im Gefängnis verbüssen. Der Senat entscheidet in Kürze über einen Ausschluss Berlusconis aus dem Oberhaus.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Der ehemalige italienische Mitte-rechts-Senator und Vertraute von ... mehr lesen
Marcello Dell'Utri galt viele Jahre lang als Berlusconis rechte Hand.
Marcello Dell'Utri droht eine siebenjährige Haftstrafe. (Symbolbild)
Rom - Marcello Dell'Utri, früherer ... mehr lesen
Rom - Die Justizschwierigkeiten ... mehr lesen
Neues Ungemach. (Archivbild)
Mittwoch folgt der Entscheid ob Berlusconi aus dem Parlament ausgeschlossen wird. (Archivbild)
Rom - Am Mittwoch soll in Rom der Entscheid fallen, ob der rechtskräftig verurteilte Ex-Premierminister Silvio Berlusconi aus dem Parlament ausgeschlossen wird. Das schürt ... mehr lesen
Rom - Der wegen Steuerbetrugs rechtskräftig verurteilte Silvio Berlusconi klagt ... mehr lesen
Silvio Berlusconi
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gegen Silvio Berlusconi laufen auch einige Verfahren - er tritt aber trotzdem an.
Rom - Nach anderen Spitzenpolitikern ... mehr lesen
Berlusconis Medienimperium Fininvest habe der Mafia «Schutzgeld» gezahlt.
Rom - Ein Vertrauter des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi hat einem Gerichtsurteil zufolge in den 1970er Jahren als Verbindungsmann zwischen Berlusconi und der Mafia ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten