Italienische Linksparteien mit Wahlbündnis
Italienische Linksparteien schliessen Wahlbündnis
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 16:15 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 16:33 Uhr
PD-Chef Pier Luigi Bersani gilt als aussichtsreichster Premierkandidat der Linken.
PD-Chef Pier Luigi Bersani gilt als aussichtsreichster Premierkandidat der Linken.

Rom - Italiens Linksparteien rüsten sich für die Parlamentswahl im kommenden Frühling: Die Demokratische Partei (PD), die Sozialisten und die Linksgruppierung SEL einigten sich auf ein Manifest, in dem Beschäftigung, umweltverträgliche Entwicklung und Kampf gegen Populismus im Vordergrund stehen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Linksbündnis erklärte sich zu Wahlallianzen mit gemässigten und reformorientierten Parteien bereit, die sich an europäische Ideale inspirieren. «Ziel ist, für die Demokratie und für Europa zu arbeiten, Ideale, an denen populistische Kräfte rütteln», heisst es im Manifest.

Für Debatten sorgte der Beschluss, sich verstärkt für die Zivilrechte der Homosexuellen einzusetzen. Dies könnte eine Ausdehnung der Allianz auf Zentrumsparteien erschweren, die sich gegen die Legalisierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften in Italien wehren.

Die Schwergewichte der Linken rüsten sich in Hinblick auf Vorwahlen, bei denen der Premierkandidat der Linken für die Parlamentswahl bestimmt werden soll. An der Urabstimmung am 25. November dürfen nicht nur Parteimitglieder, sondern alle Bürger teilnehmen.

PD-Chef Bersani gilt als Favorit

Als aussichtsreichster Kandidat geht PD-Chef Pierluigi Bersani ins Rennen. Bersani wäre als Vorsitzender der zweitstärksten Partei im italienischen Parlament zwar der natürliche Spitzenkandidat der Gruppierung. Doch der 60-Jährige hat eingewilligt, sich Vorwahlen zu unterziehen, um den Wählern die Möglichkeit zu geben, selbst den Premierkandidaten zu bestimmen.

Bersanis gefährlichster Rivale ist der 37-jährige Bürgermeister von Florenz, Matteo Renzi. Er gilt als Hoffnungsträger einer jungen Generation von Mitte-links-Politikern. Er beansprucht nicht nur den Spitzenposten in seiner Partei, er will einen Generationenwechsel in der italienischen Politik in die Wege leiten.

Weniger Erfolgsaussichten werden dem dritten Kandidaten im Rennen um die Spitzenkandidatur Niki Vendola eingeräumt. Der 1958 in Bari geborene Präsident der süditalienischen Region Apulien steht an der Spitze der SEL (Linke, Umwelt und Freiheit). Er ist bekennender Homosexueller, stolz auf seine politische Geschichte in der Kommunistischen Partei und setzt sich für soziale Fairness und Zivilrechte ein.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Das Mitte-Links-Bündnis in Italien geht wie erwartet mit dem Vorsitzenden des Partito Democratico (PD), Luigi Bersani, als ... mehr lesen
Pier Luigi Bersani ist Spitzenkandidat in Italien.
Silvio Berlusconi kandidiert nicht mehr für das Amt des Premiers.
Rom - Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi verzichtet auf seine ... mehr lesen
Bern - Mehrere linke Organisationen ergreifen gegen das revidierte Asylgesetz das Referendum. Das haben sie am ... mehr lesen 8
Andreas Lustenberger, Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz, sagte, es habe keine Abstimmung gegeben.
Sadiq Khan liegt bei Umfragen vorne.
Sadiq Khan liegt bei Umfragen vorne.
Wird Khan Londons Stadtpräsident?  London - In Grossbritannien haben am Donnerstag Regionalwahlen begonnen. In London wird ein neuer Stadtpräsident gewählt, zudem werden in Schottland, Nordirland und Wales neue Regionalparlamente bestimmt. Auch zahlreiche englische Kommunalparlamente werden gewählt. 
Obama witzelt über Trump und sich selbst Washington - Mit einem Feuerwerk von Witzeleien über politische Freunde, Gegner und sich selber hat US-Präsident Barack Obama am ...
Gewaltsame Proteste bei Wahlkampfveranstaltung von Trump Burlingame - Bei einem Wahlkampfauftritt des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump im ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Aufnahme "ob die Kommission das wirklich ernst meine, sagte der polnische ... heute 12:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    In... einem freiheitlichen Rechtsstaat mit starker Zivilgesellschaft wie z. ... Di, 03.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten