Italienische Rekord-Inflation: Basta mit Pasta
publiziert: Sonntag, 15. Jun 2008 / 12:43 Uhr

Rom - Der Höhenflug der Rohölpreise und die zunehmend teuren Lebensmittel haben die Inflationsrate in Italien im Mai im Jahresvergleich auf 3,6 Prozent klettern lassen. So hoch war die Teuerung seit August 1996 nicht mehr.

Die Pasta-Preise sind am meisten angestiegen.
Die Pasta-Preise sind am meisten angestiegen.
1 Meldung im Zusammenhang
Das gab das Statistikinstitut Istat bekannt und bestätigte damit seine Schätzung von Ende Mai. Noch im April hatte die Inflationsrate bei 3,3 Prozent gelegen.

Bei den täglichen Bedarfsgütern wie Lebensmittel und Benzin kletterte der Verbraucherpreisindex um 5,4 Prozent nach oben. Vor allem bei Pasta und Brot wurden die stärksten Preissteigerungen gemessen. Auch Milch wurde deutlich teurer.

Gemäss Schätzungen der Konsumentenschutzverbände müssen die italienischen Familien jährlich 2000 Euro mehr für Lebensmittel und Benzin ausgeben. Allein für Strom, Gas und Benzin ist mit zusätzlichen Ausgaben von gut 700 Euro zu rechnen.

Der Landwirtschaftsverband Coldiretti warnte vor einem Rückgang des Lebensmittelkonsums. Der Brotverbrauch sei im Mai bereits um 5,5 Prozent gesunken, jener für Teigwaren um 2,5 Prozent.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frankfurt - Im Kampf gegen die ... mehr lesen
Jean-Claude Trichet wird auf einer Medienkonferenz die Prognosen bekanntgeben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Basel 12°C 17°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 13°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 11°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten