Ivan Basso Giro-Leader, Savoldelli Etappensieger
publiziert: Donnerstag, 19. Mai 2005 / 21:07 Uhr

Bei der ersten Bergankunft des Giro d´Italia ist es zum grossen Umsturz gekommen. Paolo Savoldelli (It) gewann die 10. Etappe in Zoldo Alto, Ivan Basso trägt erstmals das Leadertrikot.

Ivan Basso drückte der Schlussphase dieser 11. Etappe seinen Stempel auf.
Ivan Basso drückte der Schlussphase dieser 11. Etappe seinen Stempel auf.
2 Meldungen im Zusammenhang
Von den 150 km zwischen Marostica und Zoldo Alto führten 35 km bergauf. Die grosse Auseinandersetzung unter den stärksten Fahrern entbrannte aber erst am zweiten Pass, dem Duran.

Dort war es Gilberto Simoni, der den ersten Vorstoss unternahm. Der zweifache Giro-Sieger stiess mit seinem Angriff aber ausgerechnet seinen Teamkollegen Damiano Cunego ins Verderben.

Cunego zählt zu den Verlierern

Der Giro-Erste des letzten Jahres und als grosse Hoffnung des italienischen Profi-Radsportes bezeichnete Jungstar war völlig überfordert und büsste bis ins Ziel sechs Minuten ein.

Simoni kam am Schluss nicht mehr ganz mit den Besten mit und büsste weitere 21 Sekunden auf Basso ein, womit sein Gesamtrückstand schon auf über zweieinhalb Minuten angewachsen ist.

Spurtentscheidung

Der Etappensieg wurde im Spurt zwischen Paolo Savoldelli und Ivan Basso ausgemacht. Dabei behielt Savoldelli die Überhand, womit der wegen seinen Abfahrtskünsten als "Falke" bezeichnete Radprofi den ersten Erfolg seit beinahe drei Jahren erzielte. Savoldelli hatte die Italien-Rundfahrt im Jahre 2002 für sich entschieden.

Ivan Basso war bisher kaum als Angreifer bekannt. Diese Ansicht muss korrigiert werden. Der letztjährige Tour-Dritte drückte der Schlussphase dieser 11. Etappe seinen Stempel auf.

Basso im Maglia rosa

Mit Rhythmuswechseln und Temposteigerungen brachte er seine Gegner in Schwierigkeiten. Die Übernahme der Maglia rosa stellte die logische Folge dieses starken Auftrittes dar.

Es muss angefügt werden, dass sich der bisher nicht als Kletterer bekannte Danilo Di Luca ausgezeichnet verteidigte, erst am Schluss eine Minute einbüsste. Nach fünf Tagen im Leadertrikot musste er die Auszeichnung des Gesamtbesten weiterreichen.

Bester Schweizer wurde als 24. mit 5:40 Minuten Rückstand Steve Zampieri. Der Westschweizer klassierte sich damit nicht nur vor Damiano Cunego, sondern auch vor dem früheren Giro-Sieger Stefano Garzelli, der ebenfalls zu den Verlierern des Tages zählte.

11. Etappe, Marostica - Zoldo Alto (150 km)
1. Savoldelli 4:13:43 (35,472 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Basso, gleiche Zeit, 12 Sek. Bon. 3. Simoni 0:21, 8 Sek. Bon. 4. Di Luca 1:01. -- Ferner: 24. Steve Zampieri (Sz) 5:40. 27. Damiano Cunego (It) 6:02. 32. Stefano Garzelli (It), gleiche Zeit. 47. Paolo Bettini (It) 6:29. 48. Johann Tschopp (Sz) 8:18. 72. Erik Zabel (De) 17:02. 78. Daniel Schnider (Sz), gleiche Zeit. 96. Olvier Zaugg (Sz) 21:36. 115. Alessandro Petacchi (It) 32:05. 123. Aurélien Clerc (Sz). 127. Philippe Schnyder (Sz). 142. Sascha Urweider (Sz). 145. Gregory Rast (Sz). 155. Robbie McEwen (Au). 158. Marcel Strauss (Sz). 171. Sven Montgomery (Sz), alle gleiche Zeit. -- 184 klassiert. Aufgegeben: Daniele Nardello (It).

Gesamtklassement
1. Basso 49:05:20. 2. Savoldelli 0:18. 3. Di Luca 1:04. 4. Simoni 2:27. 5. Gontschar 3:45. 6. Bruseghin 4:34. 7. Scarponi 4:48. 8. Cioni 5:25. 9. Sella 5:58. 10. Markus Fothen (De) 6:10.

Ferner: 16. Cunego 7:20. 17. Garzelli 7:40. 20. Bettini 8:53. 34. Zampieri 12:09. 47. Tschopp 17:43. 62. Zabel 31:02. 65. Zaugg 33:01. 68. Montgomery 36:21. 89. Petacchi 49:00. 96. Strauss 53:13. 108. McEwen 59:09. 109. Schnider 59:15. 139. Rast 1:11:06. 170. Urweider 1:26:06. 176. Schnyder 1:30:28. 178. Clerc 1:31:14.

(sl/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die italienische Drogenpolizei hat am ... mehr lesen
In Italien gelten andere Richtlinien, als in der Welt-Anti-Doping-Agentur.
Ivan Basso ist in seinem Heimatland noch unbekannt - bis jetzt.
An dem am Samstag in Reggio di ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der ... mehr lesen
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer Leader ist der Kolumbianer Esteban Chaves. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten