Initiative gegen Spekulation mit Nahrung
JUSO und Hilfswerke fordern Spekulationsverbot für Nahrungsmittel
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 13:51 Uhr
Die Initiative richtet sich gegen die in der Schweiz ansässigen Rohstoffhändler wie Glencore. (Symbolbild)
Die Initiative richtet sich gegen die in der Schweiz ansässigen Rohstoffhändler wie Glencore. (Symbolbild)

Bern - Schweizer Unternehmen sollen die Finger von der Spekulation mit Nahrungsmitteln lassen. Die JUSO und mehrere Hilfswerke präsentierten am Montag ihre Volksinitiative mit diesem Ziel. Die Schweiz soll mit dem Spekulationsverbot zur Pionierin werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Spekulation bedeute Gewinn machen auf Kosten der Ärmsten, sagte JUSO-Präsident David Roth vor den Medien in Bern. Sie sei die widerlichste Form der Profitmacherei und verschärfe das Hungerproblem in der Welt.

Einhalt gebieten will die Initiative diesem Tun mit einem Verbot von Investitionen in Finanzinstrumente, die sich auf Agrarrohstoffe und Nahrungsmittel beziehen. Das Verbot würde für Finanzakteure wie Banken, Händler, Versicherungen, Fonds oder Vermögensverwalter gelten.

Strukturierte Produkte auf Nahrungsmittel dürften aus der Schweiz ebenfalls nicht mehr verkauft werden. Erlaubt blieben jedoch Verträge, mit denen Produzenten und Händler Liefermengen terminlich oder preislich absichern. Die Initiative richtet sich gegen die in der Schweiz ansässigen Rohstoffhändler wie Glencore.

Unterstützt wird die JUSO-Initiative von den Hilfswerken Swissaid und Solidar Suisse - dem ehemaligen Schweizerischen Arbeiterhilfswerk - sowie der Bauerngewerkschaft Uniterre. Im Initiativkomitee sind auch die SP, die Grünen sowie die Jungen Grünen vertreten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für das Volksbegehren «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» sind laut Angaben der linken Initianten 130'000 ... mehr lesen
Landwirt bei der Getreideernte.
JUSO-Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation lanciert
Bern - Die JUSO kann die Unterschriftensammlung für ihre Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation ... mehr lesen
Neuer Versuch
Gestern Abend habe ich zu diesem Thema ein paar Worte verfasst. Heute morgen war mein Beitrag weg!

Diesesmal schreibe ich ausführlicher. Vielleicht wird mein Beitrag dann nicht entfernt.

Es ist schon richtig, dass es nicht gut ist, dass mit Lebensmitteln spekuliert wird.

Allerdings ist es auch nicht richtig, dass Lebensmittel im Tank landen. Dies ist mit ein Grund für eine Lebensmittelknappheit.

MONSANTO reibt sich jetzt schon die Hände!
«Wir sollten nicht dazu gezwungen werden können, Leute aufzunehmen, nur weil diese EU-Bürger sind»
«Wir sollten nicht dazu gezwungen werden ...
EU habe sich nicht einzumischen  Bern - Die französische EU-Gegnerin Marine Le Pen hat erneut das Schweizer Ja zur Beschränkung der freien Personenfreizügigkeit in den höchsten Tönen gelobt. In einem Interview mit der Zeitung «Le Matin» sagte sie, die EU habe sich nicht in Migrationsbelange einzumischen. 
Etschmayer Wutbürger, Proteste und die Politiker: Ein Absurdum sondergleichen entwickelt sich immer weiter auf den grossen Knall zu. Kann da jemand noch ... mehr lesen  
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Die Türkei stellt die Achtung der Medienfreiheit infrage, die ein Kernprinzip der Demokratie ist, so die EU.
EU reagiert mit scharfer Kritik auf Festnahmen in der Türkei Brüssel - Als Reaktion auf die jüngsten Festnahmen von Journalisten in der Türkei hat die Europäische Union ... 1
Es scheint so, dass durch zunehmende Kritik an den Pegida-Aufmärschen der Zulauf grösser wird.
«Pegida» bringt in Dresden 15'000 Menschen auf der Strasse Dresden - Trotz landesweiter Kritik verzeichnet das rechtspopulistische «Pegida»-Bündnis in Deutschland weiter ... 1
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Wo lebt denn die Tigerkralle? Auf dem Mond, oder gar dahinter? Wir verdienen jeden zweiten Franken ... heute 01:24
  • tigerkralle aus Winznau 104
    Harte Haltung Ja bitte EU , dann muss die Schweiz auch eine harte Haltung einnehmen ! ... gestern 08:35
  • PMPMPM aus Wilen SZ 165
    Ungewöhnlich? Leider gibt es solche Urteile viel zu selten, denn schliesslich wurde ... Mo, 15.12.14 19:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Hab' meinen Beitrag nochmals durchgesehen, ich kann darin nichts finden, was beleidigender ist, als Ihre ... Di, 09.12.14 13:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 1090
    Rechtfertigung habe ich nicht nötig! Wieder so eine rotzfreche Unterstellung des ... Di, 09.12.14 11:28
  • BigBrother aus Arisdorf 1465
    dicke Post Hallo ’Männerumwicklerin’, Sie haben ein ganz eigenes ... Mo, 08.12.14 12:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2624
    Frust "Auf ihrem Zug skandierten die Demonstranten antikapitalistische und ... So, 07.12.14 10:36
  • jorian aus Dulliken 1529
    Zu spät? Ich weise schon seit Jahren darauf hin, dass Einfamalienhäuser nicht ... So, 07.12.14 08:48
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 6°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten