Nachfolger von Despot
Jacques Nicolet neuer Parteipräsident der SVP Waadt
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 23:53 Uhr
Die SVP Waadt hat einen neuen Parteipräsidenten.
Die SVP Waadt hat einen neuen Parteipräsidenten.

Lausanne - Die SVP Waadt hat an ihrem Parteitag in Morges VD Jacques Nicolet zum neuen Parteipräsidenten gewählt. Er soll nach der Abhöraffäre um die abtretende Parteipräsidentin Fabienne Despot wieder Ruhe in die Waadtländer SVP-Sektion bringen.

1 Meldung im Zusammenhang
Nicolet wurde mit 108 der 134 gültigen Stimmen zum neuen Parteichef gewählt. Er setzte sich damit klar gegen seinen einzigen Mitbewerber durch: Ebenfalls für das Amt beworben hatte sich der Gemeinderat von Cugy, Tony Mercuri, wie die Partei am Donnerstag auf Twitter mitteilte.

Nicolet war bei den eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober in den Nationalrat gewählt worden. Der 50-Jährige ist als Landwirt im Dorf Lignerolle tätig. Die Gemeinde liegt zwischen Orbe und Vallorbe.

Die Waadtländer SVP erlebte in den vergangenen Monaten eine Achterbahnfahrt. Noch im Sommer wurde die Partei durch interne Querelen um Fabienne Despot durchgeschüttelt. Sie hatte 2014 eine interne Sitzung mit Parteikollegen aus einem verfeindeten Lager heimlich aufnehmen wollen.

Despot bei Wahlen chancenlos

Weil die Kollegen nicht zur Sitzung erschienen, wurde einzig ein halbstündiges Gespräch mit den anderen Vorstandsmitgliedern aufgezeichnet. Die Aufnahme tauchte im Wahljahr bei einem ehemaligen SVP-Mitglied und heutigen BDP-Politiker Jean-Luc Laurent auf.

Nach mehreren Rücktrittsforderungen entschied die SVP Waadt Mitte August bei einem Parteitag, dass Fabienne Despot Präsidentin bleiben und trotz der Affäre bei den Ständerats- und Nationalratswahlen antreten darf.

Bei den eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober war sie jedoch chancenlos. Einen Tag danach kündigte sie ihren Rücktritt als Parteipräsidentin an. Dennoch konnte die SVP Waadt mit der Wahl von Guy Parmelin in den Bundesrat Ende Jahr einen Erfolg feiern.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Waadtländer SVP-Kantonalpräsidentin Fabienne Despot ... mehr lesen
Fabienne Despot.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 18°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 17°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 16°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 19°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten