US-Zahnarzt habe von nichts gewusst
Jäger des Löwen Cecil bricht sein Schweigen
publiziert: Montag, 7. Sep 2015 / 15:22 Uhr

Washington - Der US-Zahnarzt Walter Palmer, der Anfang Juli mit der Tötung des berühmten Löwen Cecil in Simbabwe international einen Aufschrei auslöste, hat erstmals seit der verhängnisvollen Jagd sein Schweigen gebrochen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Er habe seinerzeit nicht gewusst, dass sein Opfer im Hwange-Nationalpark ein spezieller Löwen gewesen sei, sagte Palmer der Zeitung «Minneapolis Star Tribune». Der 55-Jährige betonte zudem, dass bei der Jagd alles nach Recht und Gesetz vonstatten gegangen sei.

Ein Anwalt Palmers, der bei dem Interview dabei war, gab an, dass «keine offiziellen Anschuldigungen» gegen seinen Mandanten erhoben worden seien. Simbabwe hatte nach der Vorfall allerdings von den USA Palmers Auslieferung gefordert.

Der Zahnarzt selbst sagte, dass er nach einer Auszeit ab Dienstag wieder in seiner Praxis arbeiten werde. Palmer hatte den 13-jährigen Cecil, den Star des Hwange-Nationalparks in Simbabwe, Anfang Juli bei einer Grosswildjagd erlegt. Der Vorfall sorgte weltweit für Empörung.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hwange - Simbabwe hat das Verfahren gegen den US-Jäger von Löwe Cecil eingestellt. Der einheimische Organisator der ... mehr lesen
Der Organisator der Safari ist wegen des Vorwurfs angeklagt, eine «illegale Jagd nicht verhindert» zu haben.
Zürich - Seit 2008 betreibt «Vier Pfoten» das Grosskatzenrefugium LIONSROCK in Südafrika. Dieses bietet geretteten Wildtieren aus schlechten Haltungsbedingungen ... mehr lesen
Die drei Löwen Richard, Ricci und Paco im LIONSROCK.
Harare - Der Prozess gegen einen Profijäger aus Simbabwe, der bei der Tötung des ... mehr lesen
Washington - Die Kritik an einem Löwen-Jäger aus den USA reisst nicht ab. Simbabwe will ihn zur Verantwortung ziehen. Auch Stimmen für ein Verbot von Grosswildjagden in Afrika mehren sich. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Harare - Eine Naturschutzorganisation in Simbabwe hat einen reichen US-Jäger für den Tod des berühmten Löwen «Cecil» ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen «aggressiven Bienenverhaltens» gesperrt werden. (Symbolbild)
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen ...
Mehr als 1000 Stiche  Phoenix - Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde laut Polizeiangaben mehr als 1000 Mal gestochen. Er erlag in einem Spital seinen Verletzungen. 
Toter Papagei, zwei Verletzte und erheblicher Sachschaden  Bern - Ein toter Papagei, zwei Frauen im Spital und beträchtlicher Sachschaden: Das ist die ...
Der gefiederte Bewohner der Wohnung hatte keine Chance zu entkommen. (Symbolbild)
Die untergeordneten Männchen haben bessere Spermien.
Erfolg liegt nicht in der Dominanz  Neuenburg - Spatzenmännchen gleichen einen hierarchisch untergeordneten Status durch besseres Sperma aus. Forscher der Universität ...  
Das Risiko einer Allergie  Demi Lovato (23) konnte ihre neue Katze nicht behalten, weil sie allergisch auf sie ...
Katzenjammer bei Demi Lovato - nun muss jemand anderes herhalten zum Schmusen.
Titel Forum Teaser
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Luzern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten