'Jakobsweg' erhält Preis für Völkerverständigung
publiziert: Dienstag, 7. Sep 2004 / 14:03 Uhr

Oviedo - Die Pilgerroute zum Wallfahrtsort Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens ist mit dem Prinz-von-Asturien-Preis für Völkerverständigung ausgezeichnet worden.

Der Jakobsweg endet in Santiago de Compostela.
Der Jakobsweg endet in Santiago de Compostela.
1 Meldung im Zusammenhang
Der so genannte Jakobsweg habe sich über die Jahrhunderte zu einem Symbol der Brüderlichkeit und zu einem der Grundsteine des europäischen Bewusstseins entwickelt, begründet die Jury in Oviedo ihre Entscheidung. Die Auszeichnung, die als spanischer Nobelpreis gilt, ist mit 50 000 Euro dotiert und wird jedes Jahr in acht Sparten vergeben.

Der seit dem 9. Jahrhundert bestehende Pilgerweg führt auf einer rund 800 Kilometer langen Strecke durch Frankreich und Spanien bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela in Galicien, wo sich das Grab des Apostels Jakob (spanisch: Santiago) befinden soll. Er ist auch der Schutzheilige Spaniens.

Wenn sein Namenstag - wie in diesem Jahr - am 25. Juli auf einen Sonntag fällt, feiern die Christen ein Heiliges Jahr. Nach kirchlicher Tradition erhalten alle Katholiken, die im Jakobsjahr das Grab des Apostels besuchen und die Beichte ablegen, einen vollständigen Sündenablass. Dieses Jahr werden sechs Millionen Pilger erwartet.

(rp/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Santiago de Compostela - Der ... mehr lesen
Der Jakobsweg beginnt an der spanisch-französischen Grenze und ist rund 800 Kilometer lang.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten