Japan: Hilfe erreicht Betroffene
publiziert: Mittwoch, 23. Mrz 2011 / 16:46 Uhr

Hilfe für die Katastrophenopfer: In der Provinz Miyagi versorgt World Vision 30 000 Betroffene mit Hilfsgütern. Weitere Aktionen folgen.

Hilslieferungen kommen in der japanischen Stadt Tome an.
Hilslieferungen kommen in der japanischen Stadt Tome an.
In der Provinz Miyagi versorgt World Vision 30 000 Betroffene mit Hilfsgütern. In den kommenden Tagen wird die Hilfe auf drei weitere Provinzen ausgedehnt. World Vision arbeitet sehr eng mit den Behörden zusammen. So ist am Samstag eine Verteilung von 9000 Wolldecken in der Stadt Minami Sanriko geplant. Die Küstenstadt zählte vor dem Beben etwa 20 000 Einwohner, rund die Hälfte wird noch immer vermisst. 9600 Menschen wurden in 40 Notunterkünften untergebracht. Mitsuko Sobata, Pressesprecherin von World Vision Japan erzählt: «Viele Menschen haben alles verloren und vermissen Angehörige. Dennoch zögern sie nicht, ihren Mitmenschen beizustehen. Den Menschen hier zolle ich meinen grössten Respekt.» Die Nothilfephase wird noch mindestens drei Monate dauern. Weitere Verteilaktionen von dringend benötigten Gütern sind für morgen und in den nächsten Tagen geplant. Der Nachschub wird in anderen Landesteilen Japans eingekauft. Neben der Nothilfe sollen so schnell wie möglich Kinderbetreuungszentren aufgebaut werden. Diese sind wichtig, damit Kinder Räume haben, wo sie zur Ruhe kommen und Ansprechpartner haben, um mit ihnen über ihre schrecklichen Erlebnisse zu reden.

(sk/World Vision)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region arbeitet, sieht man trotz der Dürre grüne Flecken.
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region ...
Grosse Trockenheit  Höchste Warnstufe für Indien: Mehr als 300 Millionen Menschen sind von der Hitzewelle betroffen. Seit Anfang Jahr haben sich über 200 Bauern aus Verzweiflung das Leben genommen. mehr lesen 
Fünf Jahre Bürgerkrieg  Der Bericht «The Cost of Conflict for ... mehr lesen
8,2 Millionen vertriebenen Kindern in der Region fehlt Unterstützung und Perspektive - die Verluste an Bildung, Gesundheit und Wirtschaftskraft wirken sich langfristig negativ auf die Region aus.
Die grosse Trockenheit hat vielerorts zu Missernten und Wasser-Knappheit geführt, wie hier in Malawi.
Wegen Klimaphänomen El Niño  In vielen Ländern herrscht wegen des Klimaphänomens El Niño grosse Trockenheit. Millionen von Menschen rund um den Globus sind ... mehr lesen  
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten