Gedenken für Tsunamiopfer in Japan
Japan gedenkt Opfern der Tsunamikatastrophe vor einem halben Jahr
publiziert: Sonntag, 11. Sep 2011 / 09:03 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 11. Sep 2011 / 12:50 Uhr
Am 11. März hatten ein Erdbeben der Stärke 9,0 und eine Flutwelle im Nordosten Japans verheerende Schäden angerichtet.
Am 11. März hatten ein Erdbeben der Stärke 9,0 und eine Flutwelle im Nordosten Japans verheerende Schäden angerichtet.

Minamisanriku - Ein halbes Jahr nach dem verheerenden Erdbeben und dem darauffolgenden Tsunami haben die Japaner der Opfer der Naturkatastrophe vom 11. März gedacht.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
TsunamiTsunami
In der Hafenstadt Minamisanriku, deren Küstengebiete von der 15 Meter hohen Flutwelle weggespült wurden, und in anderen Gemeinden im am schwersten betroffenen Nordosten des Landes kamen am Sonntag zahlreiche Menschen zu Gedenkveranstaltungen zusammen.

Um 14.46 Uhr (Ortszeit), dem Zeitpunkt, als das verheerende Erdbeben die Region erschütterte, wurde in zahlreichen Städten eine Schweigeminute abgehalten. Familienangehörige und Gemeindemitglieder kamen zu Gebeten zusammen und erinnerten an die Toten und Vermissten.

Am 11. März hatten ein Erdbeben der Stärke 9,0 und eine nachfolgende Flutwelle im Nordosten Japans verheerende Schäden angerichtet. 20'000 Menschen starben oder gelten als vermisst. Mehr als 800'000 Häuser wurden vollständig oder teilweise zerstört. Nach Schätzungen des japanischen Roten Kreuzes verloren 400'000 Menschen ihr Zuhause.

Die Katastrophe beschädigte auch Teile des Atomkraftwerks Fukushima, in mehreren Reaktoren kam es zur Kernschmelze. Das Unglück gilt als der schwerste Reaktorunfall seit der Katastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren. Zehntausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, weite Teile der Gegend um das Atomkraftwerk wurden radioaktiv verseucht.

Kritik an der Regierung wächst

Ein halbes Jahr nach der Naturkatastrophe sind die Trümmer weitgehend geräumt oder zumindest sortiert. Die meisten Obdachlosen und Evakuierten konnten aus Notunterkünften wie Sporthallen in Übergangswohnungen umziehen.

Bei vielen Betroffenen wächst aber die Kritik an der Regierung, deren Vorgehen sie als zu langsam und ziellos bezeichnen. Der ehemalige Ministerpräsident Naoto Kan musste seinen Posten räumen. Sein Nachfolger Yoshihiko Noda, der sein Amt Anfang September antrat, ist bereits der sechste japanische Ministerpräsident in fünf Jahren.

Noda besuchte am Samstag die im Nordosten des Landes gelegenen Präfekturen Miyage und Iwate. Er versprach, die Wiederaufbauarbeiten zu beschleunigen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Mit einer Schweigeminute ... mehr lesen
Japan gedenkt den Opfern der grössten Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg.
Yoshihiko Noda, Regierungschef von Japan
Tokio - Japan will Lehren aus dem Atomunfall in Fukushima ziehen und seine Energiepolitik überdenken. Es gehe darum, «mittel- bis langfristig eine Gesellschaft zu schaffen, die nicht ... mehr lesen
Tokio - Bei dem verheerenden ... mehr lesen
Die Atomkatastrophe in Fukushima.
Die UEFA wird dem japanischen Verband als Geste der Solidarität 500'000 Euro zur Verfügung stellen. mehr lesen 
Notunterkünfte für Fukushima-Opfer.
Tokio - Die japanische Regierung will ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang

Tsunami

Produkte rund um das Thema
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
DVD - Erde & Universum
DIE SCHLIMMSTEN KATASTROPHEN DER MENSCHHEIT - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Frederick Forell - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
17.-
DVD - Erde & Universum
NATURAL DISASTER OF THE 21ST CENTURY - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Bob Shami - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewalten; U ...
23.-
DVD - Erde & Universum
METEOR - EXPEDITION M66 - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Evolution; Wissenschaft; Expeditionen; ...
28.-
Nach weiteren Produkten zu "Tsunami" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die örtliche Verwaltung in der Region kämpft mit grossen ...
Mehr als 100'000 Überlebende in Notunterkünften  Kumamoto - Nach der Erdbebenserie in Japan mit mindestens 42 Toten herrscht in den Notaufnahmelagern weiter Mangel an Lebensmitteln. Am Montag harrten noch immer mehr als 100'000 Überlebende in Notunterkünften aus, wie örtliche Medien berichteten. mehr lesen 
Mehr als 40 Tote  Kumamoto - Nach heftigen Erdbeben im Südwesten Japans ist die Gesamtzahl der getöteten Personen auf mindestens 41 angestiegen. Rund ... mehr lesen  
Inselstreit im Ostchinesischen Meer  Tokio - Japans Militär hat in der Nähe umstrittener Inseln im Ostchinesischen Meer eine Radarstation in Betrieb genommen. Eine auf der japanischen Insel Yonaguni stationierte Einheit der Streitkräfte soll fortan Chinas Aktivitäten in dem Seegebiet beobachten. mehr lesen  
Tsunami-Katastrophe jährt sich  Fukushima - Mit einer Schweigeminute hat Japan der Opfer der von einem Erdbeben ausgelösten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten