Kaufvertrag
Japan kauft umstrittene Inseln
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 07:40 Uhr
Japan schliesst Kaufvertrag über umstrittene Inseln ab.
Japan schliesst Kaufvertrag über umstrittene Inseln ab.

Tokio/Peking - Im Territorialstreit mit China um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer hat Japan Tatsachen geschaffen. Die Regierung in Tokio schloss am Dienstag mit den japanischen Privateigentümern einen Kaufvertrag über drei unbewohnte Inseln in der umstrittenen Region ab.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dafür seien im Haushalt 2,05 Milliarden Yen (rund 25 Millionen Franken) eingestellt worden, sagte der leitende Kabinettssekretär. Die Inselgruppe Senkaku wird auch von China und Taiwan beansprucht. Mit dem Kauf der Inseln solle die Region «friedlich und stabil» gehalten werden, sagte er.

Peking kündigte «ernste Konsequenzen» an. So entsandte China denn auch am Dienstag zwei Patrouillenboote zu dem Archipel. Ziel sei es, die «Souveränität des Landes sicherzustellen», berichtete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die beiden Marineschiffe hätten die Gewässer der Inseln bereits erreicht.

Die Inselgruppe liegt rund 200 Kilometer von Taiwan und rund 2000 Kilometer von Tokio entfernt. Vier der fünf Inseln sind in japanischem Privatbesitz, eine gehört der Stadt Tokio. Die Inselgruppe ist von strategisch wichtiger Bedeutung, zudem werden auf dem Meeresboden grosse Öl- und Gasvorkommen vermutet.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio/Peking - Im Streit zwischen China und Japan um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer ist etwas Ruhe eingetreten. Die ... mehr lesen
China entsendet weitere Patrouillenschiffe zu umstrittenen Inseln
Tokio - Japan bemüht sich um eine Beilegung des Streits mit China um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer. Die Idee Japans, dem japanischen Privatbesitzer drei der Inseln abzukaufen, kam aber in China gar nicht gut an. mehr lesen 
Beide Männer waren in Syrien verschleppt worden, wo ...
IS-Vormarsch  Tokio - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat offenbar ihre zweite japanische Geisel getötet. Am Samstag wurde ein Islamisten-Video veröffentlicht, das zuerst den verschleppten Kriegsberichterstatter Kenji Goto zeigen soll. 
Tod einer japanischen Geisel durch den IS bestätigt Tokio - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in einer am Sonntagabend im Internet verbreiteten ...
Terrormiliz IS hat offenbar eine japanische Geisel getötet Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat soll eine der ...
Mutter von japanischer IS-Geisel fleht um Gnade Tokio - Kurz vor dem Ablauf eines Ultimatums für zwei Japaner in den ...
Friedensgespräche für Ostukraine in Minsk wiederaufgenommen Minsk - Unter dem Eindruck heftiger Kämpfe in der Ostukraine haben am Samstag in Minsk neue ... 1
Ein ursprünglich für Freitag geplantes Treffen platzte.
Die Aufständischen verlangen Präsident Poroschenko als «gleichrangigen» Gesprächspartner.
Neuer Anlauf bei Friedensgesprächen für die Ostukraine gescheitert Donezk/Minsk - Begleitet von neuem Blutvergiessen ist ein weiterer Anlauf für Friedensgespräche für die ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3197
    Mat-rose Reden wir besser nicht über die verschiedenen Definitionen einer ... heute 03:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Wenn die Ukraine das Urspungsland der Russen ist, dann tötet man doch seine Väter und ... gestern 18:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    V. Putin... muss sich natürlich fragen ob es an ihm liegt, wenn er aus dem Kreis ... gestern 18:16
  • jorian aus Dulliken 1552
    Dennoch...... ...... liess Väterchen Stalin Ukrainer verhungern! Wie schon ... gestern 18:15
  • Augenzeuge aus Gränichen 5
    Deutsche Histerie Du, deutsche Fratze, kannst nicht ausführlich so Historie lügen. ... gestern 17:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Solange... man Boko Haram nur als militärisches Ziel begreift und nicht den ... gestern 14:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Konsequent... und nachvollziehbar! Kann sein, dass es nicht mit den Menschenrechten ... gestern 12:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Dass... das Demonstrationsrecht ein elementares Bürgerrecht ist, dürfte bekannt ... gestern 11:20
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -1°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten