Kaufvertrag
Japan kauft umstrittene Inseln
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 07:40 Uhr
Japan schliesst Kaufvertrag über umstrittene Inseln ab.
Japan schliesst Kaufvertrag über umstrittene Inseln ab.

Tokio/Peking - Im Territorialstreit mit China um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer hat Japan Tatsachen geschaffen. Die Regierung in Tokio schloss am Dienstag mit den japanischen Privateigentümern einen Kaufvertrag über drei unbewohnte Inseln in der umstrittenen Region ab.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dafür seien im Haushalt 2,05 Milliarden Yen (rund 25 Millionen Franken) eingestellt worden, sagte der leitende Kabinettssekretär. Die Inselgruppe Senkaku wird auch von China und Taiwan beansprucht. Mit dem Kauf der Inseln solle die Region «friedlich und stabil» gehalten werden, sagte er.

Peking kündigte «ernste Konsequenzen» an. So entsandte China denn auch am Dienstag zwei Patrouillenboote zu dem Archipel. Ziel sei es, die «Souveränität des Landes sicherzustellen», berichtete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die beiden Marineschiffe hätten die Gewässer der Inseln bereits erreicht.

Die Inselgruppe liegt rund 200 Kilometer von Taiwan und rund 2000 Kilometer von Tokio entfernt. Vier der fünf Inseln sind in japanischem Privatbesitz, eine gehört der Stadt Tokio. Die Inselgruppe ist von strategisch wichtiger Bedeutung, zudem werden auf dem Meeresboden grosse Öl- und Gasvorkommen vermutet.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio/Peking - Im Streit zwischen China und Japan um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer ist etwas Ruhe eingetreten. Die ... mehr lesen
China entsendet weitere Patrouillenschiffe zu umstrittenen Inseln
Tokio - Japan bemüht sich um eine Beilegung des Streits mit China um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer. Die Idee Japans, dem japanischen Privatbesitzer drei der Inseln abzukaufen, kam aber in China gar nicht gut an. mehr lesen 
Irans Aussenminister Dschawad Sarif war heute auch dabei. (Archivbild)
Irans Aussenminister Dschawad Sarif ...
Treffen in Lausanne  Lausanne - Die fünf UNO-Vetomächte und Deutschland setzen heute in Lausanne die Atomgespräche mit dem Iran fort. Wenige Stunden vor dem Ablauf der selbst gesetzten Frist war der Ausgang der Beratungen jedoch weiterhin ungewiss. 
Kerry: noch «schwierige Punkte» in Atomgesprächen mit Iran Lausanne - Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm hat sich kurz vor Ende der ... 1
US-Aussenminister John Kerry. (Archivbild)
Atompoker mit dem Iran in entscheidender Phase Lausanne - Es sind Tage der Entscheidung: Am Genfer See verhandeln die ...
Atom-Verhandlungen mit Iran werden fortgesetzt Lausanne - Bei den Gesprächen über das umstrittene iranische Atomprogramm ...
Unterschiede zwischen Ländern gewaltig  Luxemburg - Die Zeichen stehen auf Erholung: Langsam aber stetig sinkt die Arbeitslosigkeit im Euroraum. Die Unterschiede zwischen den Ländern ...  
Langsam aber konstant fällt die Arbeitslosenquote.
«Besonders gesucht sind zurzeit Arbeitskräfte in den Berufsfeldern Mechatronik, Energie- und Elektrotechnik, Verkauf und Metallerzeugung, Maschinen- und Fahrzeugtechnik.» (Symbolbild)
Deutsche Arbeitslosigkeit sinkt auf 24-Jahres-Tief Nürnberg - Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland auf den niedrigsten März-Stand seit 24 Jahren gesunken. Die Zahl der ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Die Franzosen lieben es, den Regierenden das Leben schwer zu machen, das war schon immer so. Wir ... heute 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Na ja, da habe ich eine andere Meinung, das Schäfchen ist nicht belehrbar! Ich hab's auch nicht versucht, wer ... heute 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2899
    Der... Iran führt Krieg in Syrien, im Libanon und jetzt auch noch im Jemen und ... heute 10:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2899
    Assad... ist nur noch ein Schatten seiner selbst und ein Hohn für die Erbschaft ... heute 08:10
  • keinschaf aus Wladiwostok 2676
    Kassandra lehrt Staatskunde Ihrem Text erkennt man aus der Ferne an, dass es sich um einen ... gestern 18:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2676
    Was wollten Sie mitteilen? Zitat Kassandra: "In einer Demokratie darf niemals des Volk alles ... gestern 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2899
    Es ist... auffällig, dass alle sich hier die grösste Mühe geben, die gesamte ... gestern 11:16
  • Kassandra aus Frauenfeld 1271
    Von wegen "oberster Verfassungsgesetztgeber" Je lauter einer ausruft, umso weniger gut sind seine Argumente, das ... gestern 11:07
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel 9°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 12°C 13°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 12°C 18°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten