Japaner sagt Pi bis auf 100´000 Stellen auf
publiziert: Mittwoch, 4. Okt 2006 / 20:37 Uhr

Tokio - Bis auf 100´000 Stellen nach dem Komma hat der Japaner Akira Haraguchi die mathematische Zahl Pi auswendig aufgesagt.

Die Zahl Pi kann nur approximativ ermittelt werden.
Die Zahl Pi kann nur approximativ ermittelt werden.
Er hofft damit auf den Einzug ins Guinness-Buch der Rekorde. Der 60-Jährige aus Kisarazu bei Tokio begann am Dienstagmorgen mit der Rezitation und trug 16 schlaflose Stunden lang Ziffern vor. Alle zwei Stunden gönnte Haraguchi sich zehn Minuten Pause, überwacht wurde sein Rekordversuch von Beamten der Stadtverwaltung.

Der Gedächtnis-Meister war von seiner Leistung weniger überrascht als die Zuschauer: «Ich habe nichts Sensationelles dabei empfunden - ich habe einfach abgespult, was ich im Kopf habe», sagte Haraguchi der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo.

Der Japaner war bereits zuvor der Rekordhalter im Pi-rezitieren, beim letzten Mal schaffe er aber «nur» 83´431 Stellen nach dem Komma. Die Kreiszahl Pi beschreibt das Verhältnis vom Umfang eines Kreises zum Durchmesser und hat unendlich viele Stellen nach dem Komma.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag. mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten