Japanischer Nobelpreisträger will noch härter arbeiten
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 13:46 Uhr
Die beiden Nobelpreisträger möchten noch intensiver an der Forschung arbeiten.
Die beiden Nobelpreisträger möchten noch intensiver an der Forschung arbeiten.

Stockholm - Der Stammzell-Pionier Shinya Yamanaka empfindet die Verleihung des Medizin-Nobelpreises an ihn als «enorme Ehre». Der 50-Jährige hat zusammen mit John Gurdon aus Grossbritannien den Nobelpreis zuerkannt bekommen, wie das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mitteilte.

Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NobelpreisNobelpreis
Es sei aber auch eine gewaltige Ermutigung für ihn selbst, seine Kollegen und alle Wissenschaftler, die mit iPS-Zellen arbeiten, die Forschungen fortzusetzen, wird Yamanaka in einer Stellungnahme auf der Webseite des Center for iPS Cell Research and Application (CiRA) der Universität Kyoto zitiert. Er werde mit seinen Kollegen härter arbeiten, um effektive Medikamente und neue Therapien zu entwickeln.

Die höchste Auszeichnung für Mediziner ist mit umgerechnet 1,1 Millionen Franken (8 Millionen Schwedischen Kronen) dotiert. Das sind 20 Prozent weniger als in den Jahren zuvor.

Rückprogrammierung

Die beiden Forscher erhalten den Nobelpreis für die Rückprogrammierung erwachsener Körperzellen in den embryonalen Zustand. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit.

Die Wissenschaftler haben entdeckt, dass sich bereits spezialisierte, erwachsene Zellen quasi in jugendliche Zellen zurückprogrammieren lassen. Diese können sich dann in alle Gewebe des Körpers entwickeln, wie es im Communiqué des Nobelkomitees heisst.

John Gurdon entdeckte 1962, dass die Spezialisierung von Zellen reversibel ist. In einem klassischen Experiment ersetzte er den unreifen Zellkern einer Frosch-Eizelle mit dem Kern einer reifen Darmzelle. Dieses modifizierte Ei entwickelte sich in eine normale Kaulquappe.

Shinya Yamanaka entdeckte über 40 Jahre später, nämlich 2006, wie intakte reife Mäusezellen in unreife Stammzellen umprogrammiert werden können. Überraschenderweise gelang es ihm allein durch das Einfügen einiger Gene, die reifen Zellen in pluripotente Stammzellen umzuprogrammieren. Dies sind Zellen, die in sich in alle Zelltypen des Körpers verwandeln können.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Forscher blockieren Molekül bei Mäusen und verlängern Leben. Stress steht im Zusammenhang mit der ... mehr lesen
Mäuse lebten 20 Prozent länger nach der Hirnspritze.
Stockholm - Der chinesische Autor Mo Yan erhält den Literaturnobelpreis 2012. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie ... mehr lesen
Vom Bauernsohn zum Nobelpreisträger.
Nobelpreis an Robert Lefkowitz (l) und Brian Kobilka (r).
Stockholm - Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Robert Lefkowitz und Brian Kobilka aus den USA. Sie erhalten ... mehr lesen
Stockholm - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an Serge Haroche (Frankreich) und David Wineland (USA) für ... mehr lesen
Serge Haroche (l.) und David Wineland (r.) sind 2012 mit dem Nobelpreis in Physik ausgezeichnet worden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ralph Steinman war erst vor drei Tgaen gestorben.
Stockholm - Der Medizin-Nobelpreis ist für die Entschlüsselung des Immunsystems zuerkannt worden. Für Ralph Steinman, einen ... mehr lesen
Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den US-Amerikaner Bruce Beutler, den gebürtigen Luxemburger Jules ... mehr lesen
Bruce Beutler bei einer Ehrung für seinen Vater Ernest Beutler, ebenfalls ein wichtiger Medizinforscher.
Das Nobel Building in Stockholm.
Stockholm - Der Nobelpreis für Medizin geht an drei US-Forscher für die Entdeckung, ... mehr lesen

Nobelpreis

Produkte passend zum Thema
DVD - Wissenschaft
DER NOBEL-PREIS - DVD - Wissenschaft
Genre/Thema: Wissenschaft; Mensch; Körper & Geist; Erde & Universum; T ...
66.-
DVD - Wissenschaft
AUF DER SUCHE NACH DEM GEDÄCHTNIS - DVD - Wissenschaft
Regisseur: Petra Seeger - Genre/Thema: Wissenschaft; Gehirn & Geist; B ...
26.-
DVD - Unterhaltung
ALBERT EINSTEIN - GROSSE GESCHICHTEN 60 - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Georg Schiemann - Actors: Marylu Poolman, Talivaldis Abolin ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "Nobelpreis" suchen
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
Peter Handke. (Archivbild, 2006)
Peter Handke. (Archivbild, 2006)
Kontroverse  Oslo - Der österreichische Schriftsteller Peter Handke will das mit dem Ibsenpreis verbundene Preisgeld von umgerechnet 370'000 Schweizer Franken nicht selbst nutzen. Der 71-Jährige war bei der Preisverleihung am Sonntag in Oslo wegen seiner Pro-Serbien-Haltung von Demonstranten ausgebuht und als Faschist bezeichnet worden. 
Auszeichnung  Dresden - Schauspielerin Iris Berben ist in Dresden mit dem Erich-Kästner-Preis ausgezeichnet worden. Die 64-Jährige nahm die vom Presseclub Dresden vergebene Auszeichnung für ihr «Engagement gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und jede Form der Ausgrenzung» entgegen.  
Preisverleihung am Label Suisse  Lausanne - Er steht für unermüdliches Schaffen, für interdisziplinäre Kulturarbeit: Franz Treichler, Gründer und Sänger der Freiburger Band The Young Gods, erhält den ersten Schweizer Grand Prix Musik. Die Auszeichnung des Bundesamts für Kultur ist mit 100'000 Franken dotiert.  
Schweizer Grand Prix Kunst unter anderem an Pipilotti Rist Bern - Die Künstlerin Pipilotti Rist, der Künstler Anton Bruhin, die Kunsthistorikerin ...
Pipilotti Rist ist für ihre farbenreichen Videoprojektionen, Installationen und Skulpturen bekannt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 5°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 7°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten