Japans Ministerpräsident Noda
Japans Kabinett mit fünf neuen Gesichtern
publiziert: Montag, 4. Jun 2012 / 10:19 Uhr
Japans Ministerpräsident Noda bildet erneut Kabinett um.
Japans Ministerpräsident Noda bildet erneut Kabinett um.

Tokio - Japans Ministerpräsident Yoshihiko Noda hat nur fünf Monate nach der letzten Kabinettsumbildung erneut mehrere Minister ausgetauscht. Das Kabinett von Yoshihiko Noda trat am Montag zurück, um fünf der insgesamt 17 Kabinettsposten neu besetzen zu können.

4 Meldungen im Zusammenhang
Noda entliess am Montag unter anderem Verteidigungsminister Naoki Tanaka und Verkehrsminister Takeshi Maeda. Beide waren scharfer Kritik seitens des von der Opposition kontrollierten Oberhauses ausgesetzt.

Sie sollen durch den Universitätsprofessor Satoshi Morimoto und den Oberhaus-Abgeordneten Yuichiro Hata ersetzt werden. Tanaka hatte sein Amt erst im Januar angetreten.

Seinen Posten abgeben musste auch Landwirtschaftsminister Michihiko Kano, dessen Ministerium in einen Spionageskandal um einen chinesischen Diplomaten verwickelt ist.

Ausgetauscht wurden zudem Postminister Shozaburo Jimi und Justizminister Toshio Ogawa, der den Zorn der Opposition auf sich gezogen hatte, weil er während einer Parlamentssitzung ein Pferderennen verfolgte.

Umstrittene Steuererhöhung

Die erneute Kabinettsumbildung soll nach Ansicht von Beobachtern vor allem dabei helfen, eine umstrittene Erhöhung der Mehrwertsteuer durchzusetzen, mit der die Regierung die Schuldenlast des Landes abtragen will. Die Regierung will die Mehrwertsteuer von derzeit 5 Prozent bis 2015 verdoppeln, um die Staatsverschuldung zu reduzieren.

Noda, der die Regierung erst seit September führt, ist dabei auf die Unterstützung der Opposition angewiesen, nachdem sich mit Ichiro Ozawa einer der einflussreichsten Politiker aus seiner eigenen Partei gegen die Steuerpläne ausgesprochen hatte.

Noda appellierte am Montag an seine eigene Partei DPJ und die konservative Oppositionspartei LDP, die Steuererhöhung bis zur Sommerpause Ende Juni durch das Parlament zu bringen. Es handle sich um eine Frage, die für die Zukunft des ganzen Landes wichtig sei. Es gehe darum, in einer wirtschaftlich schwierigen Lage das Sozialsystem zu erhalten, sagte der Ministerpräsident.

(alb/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Das japanische Parlament hat mit der Verabschiedung wichtiger Gesetze ... mehr lesen
In Japans Parlament wird ein neues Unterhaus gewählt.
Tokio - Einen Tag nach dem Rücktritt des skandalumwitterten japanischen Justizministers Keishu Tanaka ist sein Nachfolger berufen worden. Makoto Taki werde wieder an die Spitze des Justizministeriums zurückkehren, teilte der leitende Kabinettssekretär Osamu Fujimura am Mittwoch mit. mehr lesen 
Yoshihiko Noda riskiert seine Machtbasis.
Tokio - Japans Regierungschef ... mehr lesen
Tokio - Angesichts zunehmenden ... mehr lesen
Yoshihiko Noda will die Mehrwertsteuer anheben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
Genf 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten