Japan erhält neues Kabinett
Japans Regierungschef Noda bildet Regierung um
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 08:36 Uhr
Noda ernannte die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.
Noda ernannte die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.

Tokio - Der japanische Ministerpräsident Yoshihiko Noda versucht mit der Berufung eines Hardliners und einer beliebten Ex-Aussenministerin, einen drohenden Machtverlust abzuwenden. Im Zuge einer Kabinettsumbildung ernannte Noda am Montag die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die Ex-Aussenministerin ist die Tochter des früheren Ministerpräsidenten Kakuei Tanaka, der 1972 die Beziehungen mit China normalisiert hatte. So hofft Noda laut Medien, das wegen eines Inselstreits schwer belastete Verhältnis zu China zu verbessern.

Zugleich aber holte er mit Ex-Aussenminister Seiji Maehara einen Mann als Strategieminister in die Regierung, in dessen Amtszeit als Aussenminister der Konflikt mit China schon einmal aufgebrochen war.

Chance auf Rückkehr an die Macht

Sowohl Tanaka wie auch Maehara sind für ihre Scharfzüngigkeit bekannt. Mit ihrer Berufung ins Kabinett spekuliert der erst seit einem Jahr regierende Premier darauf, seine Demokratische Partei DPJ vor möglicherweise schon bald kommenden Wahlen zum Unterhaus aus einem Umfragetief zu holen.

Die oppositionelle Liberaldemokratische Partei LDP unter dem nationalistischen Ex-Premier Shinzo Abe wittert die Chance, nach ihrer historischen Wahlniederlage 2009 an die Macht zurückzukehren. Die LDP hat bereits im Oberhaus des Parlaments die Mehrheit und versucht damit, Noda zu vorgezogenen Neuwahlen zu zwingen.

Die Umfragewerte der Regierung Noda waren unter anderem wegen der Verabschiedung von Steuererhöhungen von einst mehr als 60 auf unter 30 Prozent gefallen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Das japanische Unterhaus hat am Mittwoch Shinzo Abe zum neuen Ministerpräsidenten des Landes ... mehr lesen
Erstmals wieder eine Liberaldemokratische Partei an der Spitze.
Tokio - Das japanische Parlament hat mit der Verabschiedung wichtiger Gesetze zur Ausgabe von Staatsanleihen und einer ... mehr lesen
In Japans Parlament wird ein neues Unterhaus gewählt.
Keishu Tanaka ist nicht mehr Justizminister.
Tokio - Wegen früherer Kontakte zu einem Gangster-Syndikat hat der japanische ... mehr lesen
New York - Im Inselstreit mit China ist nach Ansicht der japanischen Regierung «kein Kompromiss» mit der Volksrepublik ... mehr lesen
Japans Ministerpräsident Yoshihiko Noda.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Japan verabschiedet sich von den Atomkraftwerken.
Tokio - Die japanische Regierung hat den schrittweisen Ausstieg aus der ... mehr lesen
Tokio - Japan bemüht sich um eine Beilegung des Streits mit China um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen ... mehr lesen
In China Diaoyu und in Japan Senkaku genannt.
Tokio/Köln - Der japanische Staatshaushalt befindet sich mit einer Verschuldung von einer Billiarde Japanische Yen (10,7 Bio. Euro) in einer prekären Schieflage. mehr lesen 
Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament verloren.
Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban ...
Ungarn  Veszprem - Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament verloren. Bei der Nachwahl in der westungarischen Stadt Veszprem errang der Oppositionskandidat Zoltan Kesz das entscheidende Mandat. 
Kämpfe in Ostukraine überschatten Putins Visite in Ungarn Budapest - Während die Friedensinitiative für die Ostukraine zu scheitern drohte, hat der ...
In Budapest führten Wladimir Putin und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban Gespräche.
Mehr als 1000 demonstrieren gegen Putin-Besuch Budapest - Etwas mehr als 1000 Menschen haben am Montagabend in Budapest ...
Wurde unterstützt und hat gesiegt  Athen - Der 64-jährige konservative Politiker Prokopis Pavlopoulos ist am Mittwochabend vom ...  
Tsipras als Ministerpräsident in Griechenland vereidigt Athen - Nur einen Tag nach der Parlamentswahl in Griechenland ist der Machtwechsel in Athen perfekt. Stunden nach ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1568
    Lieber zombie! Klar kennt man die Gründe für die Asylantenschwemme! Gier: Viele ... heute 14:21
  • jorian aus Dulliken 1568
    TTIP (Titel zu kurz) War schon in einer Zeitschrift nachzulesen. Ist jetzt bald ein Jahr ... heute 14:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    In... dieser Region git es keine funktionierenden lokalen Behörden. ... heute 10:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Wie... allgemein bekannt ist, gibt es gegenwärtig weltweit etwa 50 Millionen ... heute 10:07
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Hallo Deutschland...! Wäre es nicht sehr viel wirkungsvoller, ein solcher Beitrag würde in ... heute 08:35
  • thomy aus Bern 4211
    TTIP ist zu bekämpfen - überall ... ... wo dies auftaucht - Damit ist wohl alles gesagt!! Warum? Weil mit ... gestern 22:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1198
    Frau Stämpfli, wenn das, was Sie da veröffentlichen, auch der wirkliche Text ist, was ... gestern 17:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Was... ist an diesem und anderen IS-Schergen europäisch? Nur dass sie sich in ... gestern 16:46
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -1°C 0°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 2°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 2°C 4°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten