Japan erhält neues Kabinett
Japans Regierungschef Noda bildet Regierung um
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 08:36 Uhr
Noda ernannte die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.
Noda ernannte die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.

Tokio - Der japanische Ministerpräsident Yoshihiko Noda versucht mit der Berufung eines Hardliners und einer beliebten Ex-Aussenministerin, einen drohenden Machtverlust abzuwenden. Im Zuge einer Kabinettsumbildung ernannte Noda am Montag die für ihre guten China-Kontakte bekannte Makiko Tanaka zur neuen Bildungsministerin.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die Ex-Aussenministerin ist die Tochter des früheren Ministerpräsidenten Kakuei Tanaka, der 1972 die Beziehungen mit China normalisiert hatte. So hofft Noda laut Medien, das wegen eines Inselstreits schwer belastete Verhältnis zu China zu verbessern.

Zugleich aber holte er mit Ex-Aussenminister Seiji Maehara einen Mann als Strategieminister in die Regierung, in dessen Amtszeit als Aussenminister der Konflikt mit China schon einmal aufgebrochen war.

Chance auf Rückkehr an die Macht

Sowohl Tanaka wie auch Maehara sind für ihre Scharfzüngigkeit bekannt. Mit ihrer Berufung ins Kabinett spekuliert der erst seit einem Jahr regierende Premier darauf, seine Demokratische Partei DPJ vor möglicherweise schon bald kommenden Wahlen zum Unterhaus aus einem Umfragetief zu holen.

Die oppositionelle Liberaldemokratische Partei LDP unter dem nationalistischen Ex-Premier Shinzo Abe wittert die Chance, nach ihrer historischen Wahlniederlage 2009 an die Macht zurückzukehren. Die LDP hat bereits im Oberhaus des Parlaments die Mehrheit und versucht damit, Noda zu vorgezogenen Neuwahlen zu zwingen.

Die Umfragewerte der Regierung Noda waren unter anderem wegen der Verabschiedung von Steuererhöhungen von einst mehr als 60 auf unter 30 Prozent gefallen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Das japanische Unterhaus hat am Mittwoch Shinzo Abe zum neuen Ministerpräsidenten des Landes ... mehr lesen
Erstmals wieder eine Liberaldemokratische Partei an der Spitze.
Tokio - Das japanische Parlament hat mit der Verabschiedung wichtiger Gesetze zur Ausgabe von Staatsanleihen und einer ... mehr lesen
In Japans Parlament wird ein neues Unterhaus gewählt.
Keishu Tanaka ist nicht mehr Justizminister.
Tokio - Wegen früherer Kontakte zu einem Gangster-Syndikat hat der japanische ... mehr lesen
New York - Im Inselstreit mit China ist nach Ansicht der japanischen Regierung «kein Kompromiss» mit der Volksrepublik ... mehr lesen
Japans Ministerpräsident Yoshihiko Noda.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Japan verabschiedet sich von den Atomkraftwerken.
Tokio - Die japanische Regierung hat den schrittweisen Ausstieg aus der ... mehr lesen
Tokio - Japan bemüht sich um eine Beilegung des Streits mit China um eine unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen ... mehr lesen
In China Diaoyu und in Japan Senkaku genannt.
Tokio/Köln - Der japanische Staatshaushalt befindet sich mit einer Verschuldung von einer Billiarde Japanische Yen (10,7 Bio. Euro) in einer prekären Schieflage. mehr lesen 
Katumbi wurde von den 16 Parteien gewählt.
Katumbi wurde von den 16 Parteien ...
Moïse Katumbi tritt an  Kinshasa - Mehrere Oppositionsparteien in der Demokratischen Republik Kongo haben sich auf einen gemeinsamen Kandidaten für die anstehende Präsidentschaftswahl geeinigt. Ein Bündnis aus 16 Parteien nominierte am Sonntag den früheren Gouverneur der Provinz Katanga, Moïse Katumbi. 
Opposition ruft in Kongo zu Protesten auf Brazzaville - Eine Woche nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl in der ...
Grüne und CDU einigen sich  Stuttgart - In Baden-Württemberg ist der Koalitionsvertrag für die in Deutschland erste grün-schwarze Landesregierung zustande gekommen. Die grosse Verhandlungsrunde von Grünen und CDU einigte sich am Sonntag in Stuttgart auf einen Entwurf.  
Zweite Runde der Parlamentswahlen  Teheran - Im Iran stellen Reformer und Moderate zum ersten Mal seit 2004 die stärkste Fraktion im ...  
Für Hassan Ruhani ist das Wahlergebnis ein persönlicher Sieg.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3892
    Diese... Gefangennahme des syrischen Piloten dürfte der Daesh (IS) mit ... Sa, 23.04.16 11:57
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    USA und Saudiarabien Verbündete durch dick und dünn Der US-Präsident Barack Obama bezeichnete kürzlich das Verhalten der ... Do, 21.04.16 08:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1742
    Ihre Schuld? Unter lauten Korrupten verträgt es eben keine Ausnahme, das wäre zu ... Mi, 20.04.16 09:42
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 5°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen freundlich
Luzern 6°C 13°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten