Thema noch nicht bekannt
«Jeder Rappen zählt» dieses Jahr in Luzern
publiziert: Mittwoch, 1. Jun 2011 / 14:08 Uhr
«Jeder Rappen zählt»
«Jeder Rappen zählt»

Zürich/ Luzern - SF zwei und DRS 3 senden dieses Jahr eine Woche lang live aus Luzern. Anlass dafür ist die Aktion «Jeder Rappen zählt», die das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und die Glückskette 2011 wieder gemeinsam durchführen. Das Spendenthema ist noch nicht definiert.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Glasbox, in der sich die Moderatoren befinden, wird vor dem Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) stehen. Wer hinter den Mikrofonen sitzt, ist noch nicht bestimmt.

Die Spendenaktion findet vom 12. bis zum 17. Dezember 2011 statt, schreibt SRF am Mittwoch in einer Medienmitteilung. Sie wird bereits zum dritten Mal durchgeführt. Die letzten beiden Jahre stand die Glasbox auf dem Bundesplatz.

Letztes Jahr spendete die Schweizer Bevölkerung während einer Woche fast neun Millionen Franken. Das Geld kommt Kindern zugute, die Opfer eines Krieges oder eines Konfliktes wurden.

Ein dreiköpfiges Moderatorenteam animierte während sechs Tagen Fernsehzuschauer und Radiohörer, Geld zu spenden. Unterstützt wurde das Team von zahlreichen Stars und Sternchen aus der Schweizer Prominentenwelt.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» von Schweizer ... mehr lesen
Moderator Nik Hartmann.
Spendenaktionismus
Na schön, war vielleicht ein wenig zu bissig und zynisch. Die Glückskette informiert, das ist richtig.
Und grundsätzlich habe ich gar nichts gegen die Glückskette, habe selber auch schon mehrere Male gespendet.
Nur gibt es schon genug Gelegenheiten für die Glückskette Geld reinzuholen. Leider muss man ja sagen.
Noch zusätzlich als Infotainment Spendensendungen zu machen finde ich nicht so gut.
Soll den Leuten das Spenden überdrüssig gemacht werden.
Schlechter Kommentar
Die Glückskette informiert eigentlich ziemlich gut, was mit dem Geld da geschieht. Und ich bin der Meinung, man sollte nicht jede gutgemeinte Aktion mit so einem Kommentar versehen...
Jeder Rappen quält
Die Glückskette sollte mal das eingenommene Geld der IV oder dem VBS zur Verfügung stellen. Da weiss man wenigstens genau wo das Geld dann versandet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten