Jeder zweite Schweizer spart mit der 3. Säule
publiziert: Dienstag, 10. Nov 2009 / 09:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Nov 2009 / 11:16 Uhr

Bern - Über die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer zwischen 18 und 65 Jahren legt regelmässig Geld für die dritte Säule zur Seite. Dies zeigt eine repräsentative Studie des Internetvergleichsdiensts Comparis. Hauptgrund für die Einzahlung ist die Altersvorsorge.

Jene, die nicht in die dritte Säule einzahlen, können sich dies im Moment oder grundsätzlich nicht leisten, schreibt Comparis. (Archivbild)
Jene, die nicht in die dritte Säule einzahlen, können sich dies im Moment oder grundsätzlich nicht leisten, schreibt Comparis. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
In der Westschweiz betreiben knapp 50 Prozent privates Alterssparen, in der Deutschschweiz 60 Prozent. Das schreibt Comparis in einer Mitteilung. Die Wirtschaftskrise hat offenbar keinen Einfluss auf das Sparverhalten. Der grösste Teil - 96 Prozent - zahlt jährlich in die dritte Säule ein.

Banken Fondskonti sind am wenigsten verbreitet

Die meisten Befragten wählen ein Sparkonto, um ihr Guthaben anzulegen. Am zweithäufigsten sind Versicherungslösungen. Fondskonti von Banken sind am wenigsten verbreitet. Mehr als drei Viertel legen ihr Guthaben wegen der Altersvorsoge an, 34 Prozent wollen Steuern sparen und 15 Prozent einen Betrag für Wohneigentum zur Seite legen.

Jene, die nicht in die dritte Säule einzahlen, können sich dies im Moment oder grundsätzlich nicht leisten, schreibt Comparis. Junge Menschen machen sich weniger Gedanken über diese Sparmöglichkeit, während von den älteren Menschen mehr als die Hälfte spart.

Für die Studie wurden 1010 Personen zwischen 18 und 65 Jahren aus der deutschen und der französischen Schweiz befragt.Die Umfrage wurde im Auftrag von Comparis durch das Marktforschungsinstitut Link durchgeführt.

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Eine steuerbegünstigte Familienvorsorge soll frischgebackenen Eltern einen ... mehr lesen 1
Junge Eltern sollen bei Elternschaft eine Arbeitszeitreduktion finanzieren können.
Bern - Das steuerprivilegierte Alterssparen schmälert die Einnahmen des Bundes ... mehr lesen
28 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer legten fürs Alter eine steuerprivilegierte dritte Säule an.
Wenn die Altersvorsorge gesichert wird, verzichten die Leute eher auf das Sparen und geben mehr Geld aus, glaubt der Bund.
Bern - Sanierungsmassnahmen bei Pensionskassen haben kaum negative Auswirkungen auf die Konjunktur. Dies hält der Bund in einem Bericht fest. Ein Moratorium für die Sanierung hält er dagegen für ... mehr lesen
Bern - Die Rentenkürzung in der 2. Säule kommt vors Volk. Das Referendumskomitee ... mehr lesen
Linke Parteien, Gewerkschaften, Rentner- und Konsumentenorganisationen sammelten über 200'000 Unterschriften.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten