Jetzt amtlich: CDU vier Sitze vor SPD
publiziert: Freitag, 7. Okt 2005 / 15:41 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Okt 2005 / 16:01 Uhr

Berlin - Drei Wochen nach der Wahl des Deutschen Bundestages ist das Ergebnis amtlich. Nach den endgültigen Zahlen liegt die CDU/CSU weiterhin vier Sitze vor der SPD.

Die CDU/CSU erhält 226 Mandate, die SPD 222, die FDP 61, die Grünen 51, die Linkspartei 54.
Die CDU/CSU erhält 226 Mandate, die SPD 222, die FDP 61, die Grünen 51, die Linkspartei 54.
6 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Bundeswahlleiter
Amtliches Endergebnis.
www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahl2005/presse/pd391211.html

Auch bei den anderen Parteien gab es keine Veränderungen. Der Bundes-Wahlausschuss bestätigte das Ergebnis von 35,2 Prozent für die CDU/CSU. Einen Prozentpunkt dahinter liegt die SPD mit 34,2 Prozent. Die FDP kommt auf 9,8 Prozent, die Linkspartei der ehemaligen PDS-Reformkommunisten auf 8,7 Prozent, und die Grünen erreichten 8,1 Prozent.

Die CDU/CSU erhält 226 Mandate, die SPD 222, die FDP 61, die Grünen 51, die Linkspartei 54. Im Stimmbezirk Dresden I war wegen des Todes einer Direktkandidatin erst am 2. Oktober gewählt worden. Dort errang die CDU ihr 226. Mandat und verbesserte sich um 0,1 Punkte.

Keine Mehrheiten

Bei der Wahl am 18. September verlor die rot-grüne Koalition ihre Mehrheit. Aber auch die von der Opposition angestrebte bürgerliche Koalition aus CDU/CSU und FDP erreichte keine eigene Mehrheit.

2002 hatten SPD und CDU/CSU je 38,5 Prozent erhalten. Die SPD lag um 6000 Stimmen vorn. Die Grünen kamen auf 8,6 Prozent, die FDP auf 7,4 Prozent. Die PDS scheiterte mit 4,0 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde und entsandte nur 2 direkt gewählte Abgeordnete ins Parlament.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - FDP-Chef Guido Westerwelle ... mehr lesen
«Das hat Deutschland nicht verdient.», so Guido Westerwelle zu den Koalitionsverhandlungen.
Otto Schily kann sich eine zeitliche Teilung der Kanzlerschaft zwischen Schröder und Merkel «sehr gut» vorstellen.
Berlin - Drei Wochen nach der Wahl ... mehr lesen
Berlin - Der Personalpoker zwischen Union und SPD dauert länger als erwartet und geht überraschend in eine weitere ... mehr lesen
Noch immer ist unklar, wer ins Kanzleramt einziehen wird.
Die Union hält an Angela Merkel für das Kanzleramt fest.
Berlin - In Berlin ist das Gespräch ... mehr lesen
Berlin - Die Mehrheit der Deutschen ... mehr lesen
Christian Wulff erreicht hinter Schröder und Merkel am meisten Unterstützung für das Kanzleramt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der 3.Oktober ist Feiertag in Deutschland: Der Tag der Deutschen Einheit. Doch die Deutschen sind sich dieser Tage überhaupt nicht einig und zu feiern ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten