G8-Konferenz ruft zu Kooperation gegen Cyber-Kriminalität auf
Jetzt soll es Internet-Piraten grenzüberschreitend an den Kragen gehen
publiziert: Mittwoch, 17. Mai 2000 / 14:24 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Mai 2000 / 07:43 Uhr

Paris - Die grossen Acht wollen den dunklen Kräften im Internet an den Kragen. Zumindest liessen sie das verlauten. Während drei Tagen haben sich die Vertreter der grössten Wirtschaftsnationen den Kopf darüber zerbrochen, wie sie Verbrechen im Internet bekämpfen wollen.

Mit einem Appell zu mehr Kooperation zwischen Behörden und Computer-Unternehmen ist am Mittwoch in Paris eine dreitätige G8-Konferenz zur Bekämpfung von Verbrechen im Internet zu Ende gegangen.
Die in der so genannten G8-Gruppe vereinigten wichtigsten Industrieländer sowie Russland betonten in der Erklärung: «Die G8- Staaten sind überzeugt, dass neue oder schnellere Lösungen entwickelt werden müssen und die Regierungen und die Industrie zusammenarbeiten müssten, um ans Ziel zu gelangen.»
Eine wirksame Bekämpfung von «High-Tech-Verbrechen» sei nur möglich durch internationale Kooperation innerhalb und ausserhalb der G8-Gruppe. Bei der ersten grossen internationalen Konferenz zur Bekämpfung von Computer-Verbrechen hatten Vertreter von Industrie und staatlichen Stellen seit Montag eine gemeinsame Strategie erarbeiten wollen.
Dabei waren jedoch Unstimmigkeiten zwischen Europäern und Amerikanern aufgetreten. Die USA sprachen sich für eine spezielle «Cyber-Polizei» aus. Die Europäer betonten dagegen den Schutz des Privatlebens und wollen mit bestehenden Gesetzen die Kriminalität bekämpfen. Die Industrie erklärte sich zwar kooperationsbereit mit den Behörden, will aber nicht deren «Hilfspolizist» werden.
Die Konferenz hatte vor dem Hintergrund der jüngsten weltweiten Attacke mit dem Liebesbrief-Virus «I Love You» an Bedeutung gewonnen. An dem Treffen waren aus jedem Land jeweils 15 Industrie- und 15 Behördenvertreter beteiligt. Die Ergebnisse des Treffens sollen Ende Juli den Staats- und Regierungschefs der G8-Gruppe bei ihrem nächsten Treffen auf der japanischen Insel Okinawa vorgelegt werden.

(sda)

Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen  
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek ... mehr lesen
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 16°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 19°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
Genf 16°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten