Cologna nur 41.
Jönsson siegt in Lahti - Hediger bester Schweizer
publiziert: Samstag, 9. Mrz 2013 / 13:54 Uhr / aktualisiert: Samstag, 9. Mrz 2013 / 15:06 Uhr
Jovian Hediger klassierte sich auf dem 7. Schlussrang.
Jovian Hediger klassierte sich auf dem 7. Schlussrang.

Emil Jönsson und Kikkan Randall sicherten sich mit dem Siegen in Lahti (Fi) vorzeitig die kleinen Kristallkugeln im Langlauf-Sprint. Jovian Hediger erreichte als bester Schweizer als 7. ein persönliches Bestresultat. Dario Cologna scheiterte bereits im Vorlauf.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Schwede Jönsson war bei perfekten Bedingungen in Finnland auf der 1,55 km langen Runde in der Skatingtechnik in keinem Lauf zu bezwingen und wiederholte Sieg aus dem Vorjahr. Vom Schweizer Team schaffte es einzig Jovian Hediger in die Halbfinals, wo sich als Dritter knapp geschlagen geben musste. Mit dem 7. Schlussrang freute er sich dennoch über sein Weltcup-Bestresultat, das bisher ein 22. Platz war (Sprint in Rogla (Sln) in der letzten Saison).

Dario Cologna vermochte sich als 41. des Prologs nicht für die Viertelfinals (Top 30) zu qualifizieren. Im Weltcup beträgt seine Führung aber weiterhin 139 Punkte, da der Gesamtzweite, Alexander Legkow (Russ), im Sprint nicht startete. Petter Northug (223 Punkte Rückstand) vermochte nur drei Punkte gutzumachen, da er in seinem Viertelfinallauf neben Jönsson auch von die Schweizer Jöri Kindschi und Eligius Tambornino bezwungen wurde und bereits ausschied.

Packender Endspurt

Bei den Frauen wurde der Final in einem packenden Endspurt zwischen Kikkan Randall (USA) und Marit Björgen (No) entschieden. Randall brachte ihre Schuhspitze ganz knapp vor der Weltmeisterin über die Ziellinie und ist in den verbleibenden zwei Sprintrennen im Disziplinen-Weltcup nicht mehr einzuholen. Laurien van der Graaff, die beste Schweizer Sprinterin, musste sich in den Viertelfinals geschlagen geben. Bettina Gruber verpasste als 42. des Vorlaufs die Qualifikation für die Finals.

Schlussklassemente: (1,55 km/freie Technik)
Männer. 1. Emil Jönsson (Sd). 2. Ola Vigen Hattestad (No) 0,7 Sekunden zurück. 3. Finn Haagen Krogh (No) 0,9. 4. Nikolaj Tschebotko (Kas) 1,0. 5. Gleb Retiwych (Russ) 1,9. 6. Anton Gafarow (Russ) 3,0. - In den Halbfinals ausgeschieden: 7. Jovian Hediger (Sz). 8. Len Valjas (Ka). 9. Nikolaj Morilow (Russ). 10. Sindre Björnestad Skar (No). 11. Anssi Pentsinen (Fi). 12. Anton Lindblad (Sd). - Ferner, in den Viertelfinals ausgeschieden: 13. Jöri Kindschi (Sz). 25. Eligius Tambornino (Sz). 28. Petter Northug (No). - Nicht für die Viertelfinals qualifiziert: 33. Martin Jäger (Sz). 41. Dario Cologna (Sz). 70. Nikita Krjukow (Russ). - Nicht gestartet u.a.: Alexej Poltoranin (Kas) und Alexander Legkow (Russ).

Frauen. 1. Kikkan Randall (USA). 2. Marit Björgen (No) 0,1. 3. Alena Prochazkova (Slk) 1,3. 4. Britta Johansson Norgren (Sd) 2,8. 5. Riikka Sarasoja-Lilja (Fi) 16,0. 6. Charlotte Kalla (Sd). - In den Halbfinals ausgeschieden: 7. Celine Brun-Lie (No). 8. Natalja Matwejewa (Russ). 9. Sadie Bjornsen (USA). 10. Justyna Kowalczyk (Pol). 11. Heidi Weng (No). 12. Hanna Kolb (De). - Ferner, in den Viertelfinals ausgeschieden: 15. Laurien van der Graaff (Sz). - Nicht für die Viertelfinals qualifiziert: 42. Bettina Gruber (Sz).

(pad/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten