Jordaniens König kritisiert Israel
publiziert: Samstag, 10. Feb 2007 / 08:58 Uhr

Jerusalem/Amman - Jordaniens König Abdullah II. bin al-Hussein hat am Freitagabend das Vorgehen Israels rund um die Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem und gegen die muslimischen Gläubigen verurteilt. Dies könne neue Hürden auf dem Weg zu einem Frieden aufstellen.

Abdullah II. sei besorgt über die Eskalation gegen islamische Heiligtümer.
Abdullah II. sei besorgt über die Eskalation gegen islamische Heiligtümer.
«Der König zeigte sich besorgt über die gefährliche israelische Eskalation gegen islamische Heiligtümer. Er wies alle von Israel angeführten Begründungen für dessen Verhalten als Deckmantel für die Verstösse gegen die Al-Aksa-Moschee zurück», hiess es in einer Erklärung des Palasts zu einem vorangegangenen Telefonat des Königs mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

Im Streit um Bauarbeiten am Tempelberg haben sich muslimische Demonstranten und israelische Polizisten nach den Freitagsgebeten vor der Al-Aksa-Moschee heftige Auseinandersetzungen geliefert.

Dabei wurden mehr als 30 Menschen verletzt, wie aus Mitteilungen beider Seiten hervorging.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten