Zürcher Ex-Stadtpolizist wehrt sich gegen Verurteilung
Journalist entlastet Fredi Hafner im Fall Nef
publiziert: Mittwoch, 24. Okt 2012 / 08:05 Uhr
Der entlassene ehemalige Armeechef Roland Nef beschäftigt noch immer die Justiz.
Der entlassene ehemalige Armeechef Roland Nef beschäftigt noch immer die Justiz.

Zürich - Der entlassene ehemalige Armeechef Roland Nef beschäftigt noch immer die Justiz. Heute wehrt sich der mittlerweile pensionierte Zürcher Stadtpolizist Fredi Hafner vor dem Obergericht gegen seine Verurteilung wegen Amtsgeheimnisverletzung.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Bezirksgericht verurteilte den damaligen stellvertretenden Chef der Personenfahndung im April 2009 zu einer bedingten Geldstrafe von 90 Tagen à 160 Franken. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er der «SonntagsZeitung» Informationen aus dem Polizei-Informationssystem zugespielte und so den Fall Nef ins Rollen brachte.

Die «SonntagsZeitung» machte publik, dass Nef seine Ex-Freundin verfolgt und sie darum Anzeige wegen Nötigung erstattet hatte. Nachdem Nef eine Wiedergutmachungszahlung in unbekannter Höhe geleistet hatte, zog die Frau die Anzeige zurück und das Verfahren wurde eingestellt.

Journalist beruft sich auf Quellenschutz

Dieser Skandal führte schliesslich zum Abgang Nefs und trug zum Rücktritt von Bundesrat Samuel Schmid bei. Dass Hafner die Informationen herunterlud, ist unbestritten. Er habe die Angaben aber nicht der Presse weitergegeben, sagte er vor Bezirksgericht.

Der Journalist, der die Artikel verfasst hatte, weigerte sich bei einer ersten Zeugenbefragung vor dem Obergericht im Dezember 2011, seine Quelle preiszugeben. Er habe die Dokumente aber nicht von Hafner erhalten, beteuerte er.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Bundesgericht hat die Verurteilung des Zürcher Ex-Polizisten Fredi Hafner bestätigt, der die Affäre um den früheren ... mehr lesen
Gegen Nef war 2006 ein Strafverfahren wegen Nötigung und weiterer Delikte gegen seine Ex-Partnerin eingeleitet worden.
Zürich - Die Affäre um den Ex-Armeechef Roland Nef wird die Gerichte noch lange Zeit beschäftigen. Im Rahmen der Berufungsverhandlung gegen einen Polizisten hat am Montag am Zürcher Obergericht eine erste, öffentliche Zeugenbefragung stattgefunden. mehr lesen  1
Zürich - Die Einstellungsverfügung der Zürcher Staatsanwaltschaft zum Strafverfahren gegen Ex-Armeechef Roland Nef begründet ... mehr lesen 1
Roland Nef habe alles Zumutbare getan um das Unrecht auszugleichen, heisst es in dem Dokument.
Ex-Armeechef Roland Nef. (Archiv)
Lausanne - Die Öffentlichkeit erhält Einblick in die Einstellungsverfügung zum ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Für den Gesetzestext stimmten heute 438 Abgeordnete, 86 waren dagegen.
Für den Gesetzestext stimmten heute 438 Abgeordnete, 86 waren ...
Überwachung der Online- und Telefonkommunikation von Terrorverdächtigen ohne richterlichen Beschluss  Paris - Die französische Nationalversammlung hat mit grosser Mehrheit für ein umstrittenes neues Geheimdienstgesetz gestimmt. Dieses räumt den Sicherheitsbehörden im Anti-Terror-Kampf umfassende Befugnisse ein. 
Paris bringt nach Anschlägen neues Geheimdienst-Gesetz auf den Weg Paris - Rund zwei Monate nach den islamistischen Anschlägen von Paris hat die ...
Die französische Regierung hatte bereits im vergangenen Jahr damit begonnen, ein neues Geheimdienst-Gesetz zu erarbeiten. (Symbolbild)
US-Geheimdienstaffäre  Berlin - Angesichts der Spähaffäre um den Bundesnachrichtendienst (BND) und den US-Geheimdienst NSA ...  
Bundeskanzlerin Angela Merkel: Seit wann wusste sie von den Aktivitäten?
Flucht- und Verdunkelungsgefahr  Lausanne - Der Ende Januar aus der Sicherheitshaft entlassene Urner Barbetreiber, der in einen Mordversuchsfall verwickelt ist, sitzt wieder hinter Gitter. Er wurde auf Geheiss des Bundesgerichts am Dienstag erneut inhaftiert.  
Titel Forum Teaser
John Garcia-Ulloa ist Doktorand in Ökosystem-Management an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Of pastures and oil palm Using pasture lands to develop oil palm cultivation can create a ...
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 16°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 16°C 18°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 20°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Bern 14°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 16°C 21°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 14°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten