Vuelta
Juan José Cobo kletterte ins Leadertrikot
publiziert: Sonntag, 4. Sep 2011 / 18:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 4. Sep 2011 / 21:29 Uhr
Führungswechsel an der Vuelta.
Führungswechsel an der Vuelta.

Mit seinem Triumph in der Bergankunft auf L'Anglirù hat Juan José Cobo in der Spanien-Rundfahrt die Gesamtführung übernommen. Der vorherige Leader Bradley Wiggins (Gb) fiel auf den 3. Rang zurück.

1 Meldung im Zusammenhang
Vor etwas mehr als einer Woche hatte noch niemand von Juan José Cobo Notiz genommen. Der Spanier belegte in der Vuelta mit 1:38 Minuten Rückstand den 17. Platz. Doch mit seinem 3. Rang bei der Bergankunft auf La Covatilla am vorletzten Sonntag setzte der Radprofi aus dem Team des Tessiner Managers Mauro Gianetti - mit einer Einladung in der Vuelta, von den Veranstaltern der Tour de France verschmäht - zu einem Höhenflug an, der ihm das rote Leadertrikot eintrug.

Vor diesem Wochenende wies Cobo noch immer 1:27 Minuten Rückstand auf Bradley Wiggins auf. Am Samstag reduzierte der 30 Jahre alte Athlet sein Manko auf 55 Sekunden. Gestern Sonntag holte Cobo zum grossen Schlag aus. Obwohl er vor dem Start behauptet hatte, der L'Anglirù mit seinen bis zu 23 Prozent steilen Rampen liege ihm überhaut nicht, setzte Cobo 7 km vor dem Ziel zu einem Vorstoss an. Danach baute der Spanier seinen Vorsprung kontinuierlich aus, sodass er nun das Gesamtklassement mit 20 Sekunden Reserve auf Christopher Froome und 46 Sekunden vor dessen Teamcaptain Bradley Wiggins anführt.

"Radsport ist meine Leidenschaft"

Er habe sich gut gefühlt und habe deshalb angegriffen, erklärte Cobo, der Mauro Gianetti immer treu geblieben war, der aber auch schon an der Aufgabe seiner Karriere herumstudiert hatte. "Der Radsport ist meine Leidenschaft. Deshalb habe ich weitergemacht, und deshalb ist dieser Triumph sehr wichtig für mich", sagte Cobo, der im neunten Jahr seiner Laufbahn auf acht Siege zurückblickt. Der Gesamtsieg in der Baskenland-Rundfahrt 2007 sowie der Gewinn der drittletzten Etappe der Spanien-Rundfahrt 2009 standen bisher zuerst in Cobos Palmarés.

Am Samstag hatte sich der frühere Bahnspezialist Wiggins ein weiteres Mal bis zur völligen Erschöpfung verausgabt, um sein Leadertrikot zu retten. Bei 23 Steigungsprozenten vermochte der Brite seine Leistungsgrenze nicht mehr zu überschreiten. 1:21 Minuten büsste Wiggins am Anglirù auf Cobo ein. Sogar Wiggins' bester und treuer Helfer Froome war stärker. Das britische Duo zählt nun zu den ersten Herausforderern von Cobo. Die Aussichten, den Spanier noch zu stürzen, sind trotz des nicht zu unterschätzenden Restprogramms in dieser dritten Vuelta-Woche beschränkt, zumal Cobo mit Denis Mentschow und Carlos Sastre zwei Teamkollegen zur Seite hat, die beide schon grosse Landesrundfahrten für sich zu entscheiden vermochten.

Hungerast von Nibali?

Am Samstag machte noch die Mär die Runde, Vincenzo Nibali sei wegen eines 'Hungerastes' gescheitert. Der letztjährige Vuelta-Erste zählte aber auch in der Bergankunft vom Sonntag nicht zu den Protagonisten. In der Gesamtwertung wird der Sizilianer an achter Stelle geführt. Mit schon 3:27 Minuten Rückstand sind die Aussichten Nibalis sehr limitiert, es bis am kommenden Sonntag in Madrid aufs Podest zu schaffen.

Heute Montag können sich Radprofis von den Strapazen in Asturien erholen. Angesichts der bevorstehenden Strassen-WM vom 19. bis 25. September in Kopenhagen ist davon auszugehen, dass verschiedene Berufsfahrer aus der Vuelta aussteigen und den Heimweg antreten.

Resultate:
Spanien-Rundfahrt. 14. Etappe, Astorga - La Farrapona/Lagos de Somido (175,8 km): 1. Rein Taaramae (Est) 4:39:01. 2. Juan José Cobo (Sp) 0:25. 3. David De la Fuente (Sp) 0:29. 4. Wouter Poels (Ho) 0:40. 5. Bradley Wiggins (Gb) 0:45. 6. Christopher Froome (Gb). 7. Bauke Mollema (Ho). 8. Denis Mentschow (Russ), alle gleiche Zeit. 9. Mikel Nieve (Sp) 0:55. 10. Jurgen Van den Broeck (Be) 1:00. - Ferner: 15. Jakob Fuglsang (Dä) 1:24. 17. Oliver Zaugg (Sz) 1:40. 21. Fredrik Kessiakoff (Sd) 1:59. 27. Vincenzo Nibali (It) 2:06. 50. Fabian Cancellara (Sz) 18:45. 150. Michael Albasini (Sz) 30:20. 167. Mathias Frank (Sz). 168. Martin Kohler (Sz), beide gleiche Zeit. - 178 klassiert. Aufgegeben: Michele Scarponi (It), Karsten Kroon (Ho).

Leader: Wiggins 0:07 vor Froome, 0:36 vor Mollema und 0:55 vor Cobo.

15. Etappe, Avilés - Alto de l'Anglirù (142,2 km): 1. Cobo 4:01:56. 2. Poels 0:48. 3. Mentschow. 4. Froome, beide gleiche Zeit. 5. Wiggins 1:21. 6. Igor Anton (Sp), gleiche Zeit. 7. Joaquin Rodriguez (Sp) 1:35. 8. Maxime Monfort (Be). 9. Mollema. 10. Sergej Lagutin (Usb), alle gleiche Zeit. - Ferner: 15. Nibali 2:37. 16. Fuglsang 2:43. 18. Zaugg, gleiche Zeit. 78. Cancellara 14:36. 95. Kohler 15:43. 98. Albasini 16:17. 100. Frank 16:27. - 175 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Cobo 59:57:16. 2. Froome 0:20. 3. Wiggins 0:46. 4. Mollema 1:36. 5. Monfort 2:37. 6. Mentschow 3:01. 7. Fuglsang 3:06. 8. Nibali 3:27. 9. Van den Broeck 3:58. 10. Poels 4:13. - Ferner: 25. Zaugg 18:22. 100. Frank 2:21:22. 110. Kohler 2:29:49. 123. Albasini 2:43:08. 135. Cancellara 2:56:23.

 

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für Tom Boonen ist die Saison nach ... mehr lesen
Tom Boonen verpasst die WM in Kopenhagen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Fabio Aru kann sich in Madrid über den Gesamtsieg der Spanien-Rundfahrt freuen. (Archivbild)
Fabio Aru kann sich in Madrid über den Gesamtsieg der ...
Spanien-Rundfahrt  Fabio Aru kann sich in Madrid über den Gesamtsieg der Spanien-Rundfahrt freuen. Wie erwartet ändert sich in der Schlussetappe im Gesamtklassement nichts mehr. Die letzte Etappe gewinnt John Degenkolb. mehr lesen 
70. Vuelta in Madrid  Fabio Aru wird am Sonntag die 70. Spanien-Rundfahrt als Gesamtsieger beenden. Der 25-jährige Italiener löst auf der zweitletzten Etappe den bisherigen Leader Tom Dumoulin im Roten Trikot ab. mehr lesen  
Die 19. Etappe  Die 19. Etappe der Vuelta endet mit einem Sieg des Franzosen Alexis Gougeard. Der 22-Jährige vom Team AG2R gewinnt in Avila solo. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten