Verbindung zwischen Bildung und Mobilität
Jugend bleibt nach Auszug oft in Elternnähe
publiziert: Samstag, 9. Apr 2011 / 23:40 Uhr
Frühstückstisch in einer Zürcher Studenten-WG.
Frühstückstisch in einer Zürcher Studenten-WG.

Bamberg - Die Jugend von heute bleibt in Elternnähe, auch nach dem Auszug. In die Ferne zieht es nur die wenigsten jungen Männer und Frauen. Durchschnittlich leben sie etwa zehn Kilometer vom Heim der Eltern entfernt. Das ergab eine vom DIW Berlin veröffentlichte Studie einer Forschergruppe um den Soziologen Thomas Leopold von der Universität Bamberg.

1 Meldung im Zusammenhang
Besonders anhänglich sind wenig gebildete Jugendliche aus bildungsfernen und ärmeren Familien, heisst es in der Studie. «Selbst wenn es in der Region an Arbeitsplätzen mangelt, ist das für sie offenbar kein Grund, weiter weg zu ziehen», sagt Leopold im Gespräch mit pressetext. Dieses Verhalten habe mit Sicherheit ökonomische Ursachen.

Um Bildung optimal zu anzunehmen müssten junge Erwachsene mobil sein. «Bildungsferne Eltern sind weniger in der Lage, die räumliche Mobilität ihrer Kinder mitzufinanzieren als Eltern aus höheren Sozialschichten», erklärt Leopold. Das heisst, Eltern aus höheren Sozialschichten sei es wichtig, dass ihre Kinder erfolgreich sind.

Weniger selbstständig?

Die erste eigene Wohnung spielt nach den Ergebnissen eine geringere Rolle beim Erwachsenwerden als die Forscher zunächst annahmen. «Die meisten jungen Menschen bleiben in der Nähe der Eltern wohnen und verlassen ihr vertrautes Umfeld nicht. Warum sollten sie anschliessend wesentlich selbständiger sein als zuvor?», merkt Leopold an.

Auch wenn die Distanz zum elterlichen Haushalt als Indikator für Selbstständigkeit interpretiert wird. Vergleicht man Kinder aus höheren und niedrigeren Schichten miteinander, kommt ein weiterer Aspekt hinzu. «In der Regel erhalten Kinder aus höheren Schichten deutlich mehr Unterstützung von ihren Eltern - sowohl vor als auch nach ihrem Auszug.» Folglich könnten Kinder aus niedrigeren Schichten auch unabhängiger von ihren Eltern sein - obwohl sie näher bei ihnen leben.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Das Internet schafft ... mehr lesen
Im Durchschnitt sieht das soziale Leben der Internetuser ähnlich aus wie jenes von Nichtnutzern. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten