Teenager tötet neun Menschen im Nordosten Chinas
Jugendlicher richtet in China Blutbad an
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 17:04 Uhr
Ein Teenager in China attackierte zahlreiche Menschen mit einem Messer, neun davon starben.
Ein Teenager in China attackierte zahlreiche Menschen mit einem Messer, neun davon starben.

Peking - Im Nordosten Chinas hat ein Jugendlicher neun Menschen getötet. Vier weitere wurden verletzt, als der Teenager sie am Mittwochabend mit einem Messer angegriffen hatte. Der Angreifer ist nach der Tat in Fushun in der Provinz Liaoning festgenommen worden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dies meldete die Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag unter Berufung auf örtliche Behörden. Laut der Tageszeitung «Legal Daily» tauchte der Angreifer in dem Haus seiner Freundin auf, nachdem er sich mit ihr gestritten hatte. Dort tötete er zwei Verwandte von ihr.

Anschliessend verliess er das Haus und stach elf weitere Menschen nieder, sechs von ihnen wurden tödlich verletzt und starben auf der Stelle. Ein weiterer sei am Donnerstag seinen Verletzungen erlegen, berichtete die Zeitung.

Xinhua zufolge nahm die Polizei den mutmasslichen Täter fest, als er von einem Gebäude springen wollte, um sich umzubringen. Weitere Angaben zum mutmasslichen Täter lagen nicht vor. Behörden und Polizei äusserten sich nicht zu dem Vorfall.

Kein Einzelfall

2010 hatte es in China eine ganze Serie blutiger Überfälle auf Schulen und Kindergärten gegeben. Dabei wurden 17 Menschen getötet, 15 von ihnen waren Kinder. Über 80 Menschen wurden verletzt.

In den vergangenen Jahrzehnten stieg die Zahl der Gewaltverbrechen in China. Experten erklären dies unter anderem damit, dass zunehmende soziale Probleme vernachlässigt wurden, während die Wirtschaft rasant wuchs.

Studien belegen ferner eine wachsende Zahl von psychischen Problemen in der Bevölkerung. Einige davon stehen in Zusammenhang mit dem immer grösser werdenden Stress im Alltag. Die Behörden betonen aber auch regelmässig, dass Morde nach wie vor sehr viel seltener als in westlichen Gesellschaften vorkommen. Auf Mord steht in China die Todesstrafe.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Ein 62-jähriger Mann hat in Shanghai sechs Menschen getötet. Bei den Toten handelt es sich um vier Arbeitskollegen des mutmasslichen Täters, einen Taxifahrer und einen Wachsoldaten, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete. mehr lesen 
Peking - Nach einer relativ glimpflich zu Ende gegangenen Messerattacke in einer Schule in China ist ein Mann zum Tode ... mehr lesen
Die Messerattacke hatte nur Verletzte gefordert.
Sittensen D - Ein kleines Mädchen hat das Blutbad in einem China-Restaurant im norddeutschen Sittensen überlebt. ... mehr lesen
Bislang seien die Hintergründe der Tat noch unbekannt.
Sieben Verdächtige gingen der spanischen Polizei ins Netz. (Symbolbild)
Sieben Verdächtige gingen der spanischen Polizei ins Netz. (Symbolbild)
Verdächtige geschnappt  Madrid - Knapp ein Jahr nach dem Diebstahl von fünf Gemälden des britischen Künstlers Francis Bacon hat die spanische Polizei sieben Verdächtige festgenommen. Sie stünden im Verdacht, in den Diebstahl aus einer Privatwohnung in Madrid im Juli 2015 verwickelt zu sein. 
Gemaltes Portrait von Künstler Francis Bacon.
Unbekannte entwenden fünf Francis-Bacon-Gemälde Madrid - Unbekannten ist in Madrid einer der wohl spektakulärsten Kunstdiebstähle der vergangenen Jahre gelungen. Die Diebe ...
Täter auf der Flucht  Zürich - Rammbock-Räuber sind am Samstag mit einem Personenwagen in das Schaufenster einer Bijouterie an der Zürcher Bahnhofstrasse gerast. ...  
Der Tramverkehr auf der Bahnhofstrasse ist unterbrochen.
Die Polizei sei «umgehend» über die Entweichung orientiert worden. (Symbolbild)
Intensive Fahndung  Aarau - Ein verurteilter Mörder ist in der Nacht auf Samstag aus der psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG geflohen. Es ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... gestern 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
  • Gargamel aus Galmiz 9
    Ein Wunder, die Politik der übersäkulierten Schweiz hat erkannt, dass die harte ... Fr, 20.05.16 09:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Das... war er vermutlich dann, der finale Todesstoss für den ägyptischen ... Do, 19.05.16 13:24
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Auf dem Merkur ist es tagsüber glühend heiss, 430 Celsius, nichts für Menschen Der Planet Merkur ist gestern als als kleines Pünktchen vor der Sonne ... Di, 10.05.16 13:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    In Zürich demonstrieren 10 Menschen friedlich! Was schreibt die Presse? "Krawalle beim 1. Mai-Umzug! 10 000 Franken ... Mo, 02.05.16 08:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Und... wieder die "Ewig Gestrigen Krawallmacher", wer kann die noch ernst ... So, 01.05.16 16:44
Das Polizeiauto wurde stark beschädigt.
Unglücksfälle Polizeiauto auf Einsatzfahrt verunfallt Muttenz BL - Auf der Rennbahn-Kreuzung in Muttenz BL ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten