Jung-Hwan Ahn köpft Italien aus dem WM-Turnier
publiziert: Dienstag, 18. Jun 2002 / 15:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Jun 2002 / 17:57 Uhr

Schauen sie sich diesen jungen Mann an. Er heisst Jung-Hwan Ahn. Er ist Südkoreas neuester Volksheld. Mit seinem Kopftor in der 116. Minute der Verlängerung warf Jung-Hwan Ahn Italien aus dem Turnier und schuf damit eine Sensation. Denn Italien hatte in diesem Spiel bis zur 88. Minute geführt.

Man kann sich die Schlagzeilen in den italienischen Gazzetten vorstellen. Der arme Giovanni Trapattoni ist schuld. Seine Art des Fussballs ist schuld. In Wirklichkeit sind es die italienischen Diven, die in selbstgenüglicher Weise ein 1:0 über die Zeit schunkeln wollten. Dabei hatten sie nicht mit der Zähigkeit und dem unbändigen Willen des Gegners gerechnet, der nie auch nur eine Sekunde nachgab. Wahnsinn diese Schlussminuten

Wahnsinn, diese Schlussminuten der regulären Spielzeit. Erst das Tor der Koreaner. Im Gegenzug steht Christian Vieri allein vier Meter vor dem Tor. Eine 100-prozentige Torchance. Kein Problem für einen wie Vieri. Doch der Topskorer zeigt Nerven und haut den Ball in den Naachthimmel. Und auf der anderen Seite hatte italiens Torhüter Buffon seinen grossen Auftritt, als er einen von Cha mittels Fallrückzieher gechossenen Ball abwehrt.

1:1 nach 92 Minuten. Die Südkoreaner wittern ihre Chance. Die Italiener sind verunsichert. Sie haben die Quittung dafür erhalten, den Sack nicht frühzeitg zu gemacht und sich auf die Abwehrstärke verlassen zu haben.

Rot für Totti

Zu allem Ungemach scheinen sich die Fussballgötter auch noch gegen die Italiener verschworen zu haben. Denn der Schiedsrichter zeigt Francesco Totti nach einem Zweikampf im Strafraum der Südkoreaner gelb und dann rot. Die TV-Zeitlupe zeigt, dass der Unparteiische richtig lag. Totti wollte das Spiel mit einer Unsportlichkeit entscheiden. Er produzierte eine eine "Schwalbe". Doch Schiedsrichter Byron Moreno aus Ekuador, der eine souveräne Leistung zeigte, fiel auf Tottis schauspielerische Einlage nicht herein und zeigte dem italienischen Spielmacher den roten Karton.

Jung-Hwan Ahn Golden Goal

Die Italiener haderten wohl noch mit ihrem Schicksal, als das Unheil über sie hineinbrach. Erst profitierte Gattuso von einem Schnitzer seines Gegenspielers. Er lief in der 113. Minute auf das Tor von Lee Won-Jae zu - und schoss darüber. Das wäre die Chance zum Sieg gewesen.
Ganz anders Jung-Hwan Ahn. Er, der in der italienischen Meisterschaft bei Peruggia seine Brötchen verdient, stieg auf eine weite Flanke am höchsten und gab dem Ball mit dem Scheitel die entscheidende Richtungsänderung. Buffon im Tor der Italiener machte sich lang und länger. Doch der Ball fuhr zum Schrecken der Azzuri und zum Jubel der Koreaner in die rechte tiefe Ecke von Buffons Tor.

Südkorea - Italien 2:1 (1:1, 0:1) n.V.

World Cup Stadium, Daejeon/Südkorea. -- 38 588 Zuschauer. -- SR Moreno (Ecu). -- Tore: 18. Vieri 0:1. 88. Seol 1:1. 117. Ahn 2:1 (Golden Goal).

Südkorea: Lee Won-Jae; Choi Jin-Cheul, Hong (83. Cha), Kim Tae-Young (63. Hwang); Song, Kim Nam-Il (69. Lee Chun-Soo), Yoo, Park, Lee Young-Pyo, Ahn; Seol.

Italien: Buffon; Panucci, Iuliano, Maldini; Zambrotta (72. Di Livio), Tommasi, Zanetti, Coco; Totti; Del Piero (61. Gattuso), Vieri.

Bemerkungen: Südkorea komplett. Italien ohne Cannavaro (gesperrt) sowie Nesta und Di Biagio (beide verletzt). 5. Buffon hält Foulpenalty von Ahn. 104. Gelb-Rote Karte gegen Totti wegen Unsportlichkeit ("Schwalbe"). Verwarnungen: 4. Coco (Foul). 17. Kim Tae-Young (Foul). 22. Totti (Foul). 55. Tommasi (Foul). 59. Zanetti (Reklamieren). 80. Song (Foul). 99. Lee Chun-Soo (Foul). 105. Choi Jin-Cheul (Foul).

(ba/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Basels Partnerklub Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht.
Basels Partnerklub Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht.
FCB-Partnerklub  Der indische Verein Chennai City FC steht unter Manipulationsverdacht. Möglicherweise wurde der Meistertitel gekauft. mehr lesen 
Bis Saisonende  Steven Zuber geht neue Wege: Der Schweizer Nationalspieler schliesst sich bis Saisonende auf Leihbasis dem VfB Stuttgart an. mehr lesen  
Abgang nach 14 Jahren  Mittelfeldspieler Leonardo Bertone verlässt seinen Stammklub Young Boys und setzt seine Karriere in ... mehr lesen  
Spielmacher Leonardo Bertone verlässt YB und wechselt zum FC Cincinnati in die MLS.
Mit Union Berlin  Der FC Basel und der deutsche Zweitligist Union Berlin mit Trainer Urs Fischer haben ein Testspiel vereinbart. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=247&lang=de