Jugendliche sind vorsichtiger
Junge Menschen schützen sich besser vor Aids als Ältere
publiziert: Montag, 7. Feb 2011 / 14:15 Uhr
Gut geschützt wird vorallem bei Jüngeren.
Gut geschützt wird vorallem bei Jüngeren.

Bern/Lausanne - Ältere Menschen schützen sich weniger gut vor Aids als Jugendliche. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Über 45-jährige Männer und Frauen benutzen demnach selbst am Anfang einer neuen Beziehung oft kein Präservativ.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am konsequentesten schützen sich laut der am Montag im BAG-Bulletin publizierten Studie Frauen und Männer zwischen 17 und 30 Jahren: Vier von fünf benutzen zumindest in der ersten Phase einer neuen Beziehung beim Geschlechtsverkehr ein Präservativ. Mit zunehmendem Alter geht dieser Anteil aber zurück.

Vor allem Frauen haben seltener geschützten Geschlechtsverkehr, wie die vom Universitätsspital Lausanne durchgeführte Studie ergab. Bei den 46- bis 60-Jährigen schützen sich noch 60 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen zu Beginn einer Beziehung, bei den über 60-Jährigen noch 46 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen.

Geschlechterunterschiede

Wenig überraschend nimmt allerdings die Häufigkeit von neuen Beziehungen oder von sexuellen Gelegenheitskontakten mit dem Alter ab. Während bei den 17- bis 30-Jährigen jede fünfte Person angab, im Jahr vor der Befragung eine neue feste Bindung eingegangen zu sein, war es bei den 46- bis 60-Jährigen nur noch eine von 25.

Laut der Studie, für die im Jahr 2007 18'760 Menschen befragt wurden, geht die Häufigkeit neuer Beziehungen bei Frauen stärker zurück als bei Männern - ebenso wie die sexuelle Aktivität: Bei den 61- bis 74-Jährigen berichteten 83 Prozent der Männer noch von sexuellen Kontakten, aber nur noch 55 Prozent der Frauen.

Sexuell am aktivsten sind die 31- bis 45-Jährigen: Im Jahr vor der Befragung hatten 94 Prozent mindestens eine Sexualpartnerin oder einen Sexualpartner. Bei den 17- bis 30-Jährigen liegt der Anteil bei 85 Prozent. Die unter 30-Jährigen hatten dafür am meisten sexuelle Gelegenheitskontakte (24 Prozent der Männer und 17 Prozent der Frauen).

Immer jünger Sex

Die Studie weist auch darauf hin, dass Schweizer Jugendliche immer früher Sex haben: Im Alter von 17 Jahren sind schon 66 Prozent der jungen Männer und 55 Prozent der jungen Frauen sexuell aktiv, wie das BAG schreibt. In den 1970er-Jahren lagen diese Anteile bei beiden Geschlechtern noch bei etwa 30 Prozent.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Mit Safer-Sex-Regeln soll sich ... mehr lesen
Aufklärungsunterricht in einer Sekundarschule.
Gerade in Afrika leiden Kinder unter den Folgen von HIV.
Genf - Die UNO sieht im Kampf gegen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen  
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Luzern 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Genf 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten