Im Spiel- und Rauf-Alter
Junge Schneeleoparden und Löwen spielen um die Wette
publiziert: Mittwoch, 14. Okt 2015 / 15:11 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Okt 2015 / 15:32 Uhr

Basel - Der Zoo Basel bietet derzeit eine besondere Attraktion: junge Schneeleoparden und Löwen im Spiel- und Rauf-Alter. Die im Frühsommer zur Welt gekommenen Jungtiere sind jetzt in ihrer intensivsten Lebensphase und oft draussen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die drei jungen Schneeleoparden mit ihrem fleckigen Fell hatten am 28. Mai das Licht der Welt erblickt. Im Sommer war es ihnen draussen aber zu heiss, und auch in freier Natur bleiben Jungtiere in den ersten Monaten tagsüber zumeist in ihrem Versteck, wie Adrian Baumeyer, Kurator im Basler «Zolli», am Mittwoch vor den Medien sagte.

Doch jetzt hat ihre Saison begonnen: Die herbstlichen Temperaturen locken die Jungtiere der aus den Gebirgen Zentralasiens stammenden Katzenart hervor: Besucher und Besucherinnen können dem Weibchen Myanmar und den beiden Männchen Makalu und Mekong in der Aussenanlage beim Klettern, Raufen, Anschleichen und Erkunden ihres Geheges zusehen.

Noch ein Jahr bei der Mutter

Die Jungen üben damit die Fähigkeiten, die nötig sind, um jagen und überleben zu können. Schneeleoparden stürzen sich im felsigen Gelände von oben herab auf ihre Beute, wie Baumeyer ausführte. Im Zoo trinken die Jungen derzeit noch bei ihrer Mutter, fressen aber bereits auch wie ihre Eltern Hühner, Kaninchen oder Fleischstücke.

Noch rund ein Jahr bleiben die jungen Schneeleoparden bei ihrer Mutter. In freier Natur müssten sie danach ein eigenes Revier suchen. Die drei Basler Jungtiere werden dann indes in einen anderen Zoo gebracht. Dies geschieht im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP), dem der Zoo Basel angeschlossen ist.

Auch Löwenjunge draussen

Aus ihren Ställen hervorgekommen, zeigen sich jetzt auch die jungen Löwen häufig dem Publikum. Die drei Männchen Motshegetsi, Majo und Makani, zur Welt gekommen am 29. Mai und am 15. Juni, üben sich in der Aussenanlage spielerisch im Anschleichen, Anspringen, Beissen und anderem, was fürs Jagen nötig ist.

In freier Wildbahn frisst sich im Löwenrudel jeder selber satt, bevor er anderen etwas überlässt. Für Junge sind zudem grosse Tiere, die ihre Mutter geschlagen hat, zuweilen zu weit weg. Und während die Mutter jagt, sind sie oft schutzlos. Nicht alle Jungtiere überleben daher, wie Kuratorin Friederike von Houwald sagte.

Im Zoo Basel gibt es jedoch genug Futter, sodass beim gemeinsamen Mahl als Einziger noch der Löwenvater das Meiste für sich beansprucht. Damit die Jungen nicht darben, lassen die Tierpfleger sie oft getrennt vom Vater fressen. Wenn möglich erhalten Raubtiere im Zoo ein halbes Rind, eine tote Ziege, Hühner oder Kaninchen.

Einsatz für Schutzprojekte

Die Tiere fressen das Beutetier samt Haut, Haar und Hufen. Nur so können sie alles aufnehmen, was sie für ihre Gesundheit brauchen, wie etwa Kalzium, Phosphor und Vitamin A. Der Zoo Basel kann seinen Raubtieren aber nicht immer diese sogenannte Ganzkörperfütterung bieten, sodass er auch Fleisch mit Mineralstoffen anreichert.

Der Zoo Basel engagiert sich für Löwen und Schneeleoparden auch in freier Natur. In Afrika leben noch etwa 20'000 Löwen, in Asien noch 4000 bis 6000 Schneeleoparden. Ihr Lebensraum wird jedoch kleiner, und sie geraten mit der lokalen Bevölkerung in Konflikt. Der Zoo unterstützt daher Schutzorganisationen in Kenya und Zentralasien.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Bei den Löwen im Zoo Basel ... mehr lesen
Die beiden Löwenmütter haben ihre Jungen innerhalb weniger Tage geboren.
Die drei Jungtiere sind derzeit noch namenlos.
Basel - Der Zoo Basel vermeldet Nachwuchs bei den Schneeleoparden und bei den Schneeeulen. Den Jungtieren hat die Hitzewelle der letzten Tage nichts anhaben können. mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 18°C 28°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 20°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten