Vor allem an Wochenenden
Junge trinken doppelt so viel wie angenommen
publiziert: Mittwoch, 23. Mai 2012 / 11:37 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Mai 2012 / 12:11 Uhr
Junge greifen vor allem am Wochenende gerne zum Alkohol.
Junge greifen vor allem am Wochenende gerne zum Alkohol.

Bern - In der Schweiz trinken viele junge Erwachsene an den Wochenenden grosse Mengen Alkohol. Sie konsumieren wahrscheinlich doppelt so viel Alkohol wie bisher angenommen. An Samstagabenden trinken sie am meisten: Männer genehmigen sich im Durchschnitt zwei Liter Bier.

9 Meldungen im Zusammenhang
Das zeigt ein vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstütztes Forschungsprojekt, dessen Resultate am Mittwoch vorgestellt wurden.

Der Psychologe Emmanuel Kuntsche und sein Team von Sucht Schweiz in Lausanne haben mit einer Mobiltelefon-Befragung das Trinkverhalten von 183 Westschweizern und -schweizerinnen (86 Männer und 97 Frauen) im Alter zwischen 19 und 26 Jahren bestimmt.

Beunruhigendes Resultat

Die Teilnehmenden gaben während fünf Wochen von Donnerstag bis Samstag stündlich ihren aktuellen Alkoholkonsum an, vom frühen Abend bis Mitternacht sowie am Morgen danach. Zudem wurden sie zu Beginn der Befragung zu ihrem Konsum der letzten 30 Tage befragt.

Die jungen Erwachsene gaben - direkt am Abend gefragt - einen fast doppelt so hohen Alkoholkonsum an als in der Rückschau. Dieses Resultat sei beunruhigend, schreiben die Autoren der Studie. Denn es deute darauf hin, dass Jugendliche wahrscheinlich doppelt so viel trinken wie bisher angenommen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wein und Bier büssen in der Schweiz an Beliebtheit ein. Das wirkt sich auf den Alkoholkonsum aus, der im ... mehr lesen
Die Abnahme ist fast ausschliesslich auf den geringeren Weinkonsum zurückzuführen.
In den letzten zehn Jahren erfolgte im Durchschnitt jeder zehnte Einsatz wegen übermässigen Alkohol- oder Drogenkonsums.
Zürich - Immer häufiger müssen die Stadtzürcher Rettungskräfte schwer betrunkene oder mit Drogen zugedröhnte Personen ins ... mehr lesen
Bern - 20 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz trinkt zu oft oder regelmässig zu viel Alkohol. Während bei den Älteren ... mehr lesen
Die schweizer Bevölkerung trinkt allgemein zu viel Alkohol.
Zürich - Die Konsumlust der Schweizer Bevölkerung ist gemäss des Konsumindikators der Grossbank UBS ungebrochen ... mehr lesen
Wegen des starken Frankens würden viele Schweizer mehr ausserhalb des Landes einkaufen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Die britische Regierung hat dem «Komasaufen» («Binge Drinking») den Kampf angesagt. Premierminister David ... mehr lesen
Die Folgen des «Binge Drinking».
Bern - Der Nationalrat möchte Alkoholtestkäufe mit Jugendlichen in einem neuen Gesetz regeln. Er hat mit 95 zu 93 Stimmen bei 1 ... mehr lesen
Alkoholtestkäufe sind wichtige Elemente der Suchtprävention im Jugendalter.
Mindestens ein Elternteil müsste in der Schweiz geboren worden sein.
Mindestens ein Elternteil müsste in der Schweiz geboren ...
Ständeratskommission  Bern - Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation sollen sich in der Schweiz leichter einbürgern lassen können. Nach dem Nationalrat hat sich auch die Staatspolitische Kommission des Ständerates (SPK) im Grundsatz dafür ausgesprochen. 
Laut der vorberatenden Nationalratskommission könnten sich so 5000 bis 6000 Personen jährlich erleichtert einbürgern lassen. (Symbolbild)
Nationalrat für erleichterte Einbürgerung der dritten Generation Bern - Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation sollen sich in der Schweiz leichter einbürgern ... 1
Blonderblog #regrettingmotherhood  Eine wissenschaftliche Studie der Israelin Orna Donath sorgt zurzeit für Furore. Die ...  
Dauer-Glück gibt es nur in der Werbung.
Jeder Sechste arbeitet mit reduziertem Pensum  Bern - Teilzeit erwerbstätige Männer sind nicht mehr länger Exoten: Jeder Sechste arbeitet heute mit reduziertem Pensum, doppelt so viele wie noch vor 20 Jahren. Auch immer mehr Väter entscheiden sich für einen Teilzeitjob.  
Titel Forum Teaser
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog 3-for-2: Less energy, more space Urbanization, the general shift from rural to urban living, ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 5°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 4°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 5°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 4°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 5°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 6°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 10°C 23°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten