Online-Umfrage von Comparis
Junge wollen 2016 ihr Ferienbudget aufstocken
publiziert: Montag, 4. Jan 2016 / 09:14 Uhr / aktualisiert: Montag, 4. Jan 2016 / 10:02 Uhr
30 Prozent der Schweizer wollen ihr Ferienbudget aufstocken. (Symbolbild)
30 Prozent der Schweizer wollen ihr Ferienbudget aufstocken. (Symbolbild)

Zürich - Schweizerinnen und Schweizer rütteln 2016 laut einer Umfrage kaum an ihrem bisherigen Budget. Allerdings wollen vor allem Jüngere ihre Ausgaben von Budgetposten wie Krankenkassenprämien, Telefon sowie Auto mehr zu Ferien, Freizeit und Kultur verschieben.

5 Meldungen im Zusammenhang
30 Prozent der Schweizer wollen ihr Ferienbudget aufstocken, auch für Freizeit und Kultur soll mehr ausgegeben werden, wie eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Link für den Internet-Vergleichsdienst Comparis.ch ergab.

28 Prozent der 1265 befragten Personen in der Schweiz wollen dafür bei den Krankenkassenprämien sparen. Aus Erfahrung wisse Comparis aber, dass «leider nur ein Teil der Versicherten durch die Wahl des optimalen Grundversicherungsmodells das individuelle Sparpotenzial ausschöpft», schreibt Comparis in einer Mitteilung vom Montag. Die Befragten gaben aber auch noch andere Sparmöglichkeiten an: Auch für Telefon und Internet sowie das Auto will rund jeder Fünfte weniger ausgeben.

Tessiner schnallen Gürtel bei der Freizeit enger

In der Umfrage zeigen sich vor allem Junge bestrebt, mehr in ihre persönlichen Interessen und Wünsche als in die Pflichtbudgetposten zu investieren. Je älter die Befragten seien, desto eher wollten sie für alle Kategorien gleich viel ausgeben wie im Vorjahr, teilte Comparis mit.

Unterschiede in der Budgetplanung zeigen sich nicht nur beim Alter, sondern auch zwischen den verschiedenen Sprachregionen. Während die Westschweizer das grösste Sparpotenzial bei den Krankenkassenprämien orten, schnallen die Tessiner den Gürtel auch in der Freizeit enger: 22 Prozent möchten häufiger bei Restaurantbesuchen sparen. In der Deutschschweiz und der Romandie haben das nur 14 beziehungsweise 13 Prozent vor.

Laut Angaben von Comparis führte Link die repräsentative Online-Umfrage Ende November 2015 durch.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Warten hat ein Ende: Ab Donnerstag infiziert die grösste Schweizer Ferienmesse das Publikum wieder mit Ferienfieber. Das Sonderthema «Schiff ahoi» navigiert die Messe Zürich auf einen neuen Kurs. Für die ... mehr lesen
Immer beliebter: Ferien mit dem Wohnmobil
Bücher sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk.
Zürich - Der gebeutelte Schweizer Buchhandel freut sich auf Weihnachten: Gemäss ... mehr lesen
Neuenburg - Die Krise in Europa hat in den Budgets der Schweizer Haushalte in den vergangenen Jahren kaum Spuren ... mehr lesen
Die Haushalte konnten einen höheren Sparbetrag auf die Seite legen - bei den unteren Einkommensklassen blieb aber nichts zum Sparen übrig.
Haben Sie ihre Geschenke schon gekauft?
Zürich - Schweizerinnen und Schweizer lassen sich Weihnachten etwas kosten. Im ... mehr lesen
Zürich - Sport, gesunde Ernährung, Therapien: Schweizerinnen und Schweizer legen viel Wert auf ihre Gesundheit. Jede und jeder ... mehr lesen
Gesundheit liegt den Schweizern am Herzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten