Tragischer Irrtum
Junger Mann nimmt sich wegen scheinbar verpatzter Prüfung das Leben
publiziert: Dienstag, 3. Jul 2012 / 13:18 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Jul 2012 / 14:22 Uhr
Vermutet wird, dass er sich das Leben nahm, weil sein Name nicht auf der Liste stand.
Vermutet wird, dass er sich das Leben nahm, weil sein Name nicht auf der Liste stand.

Lausanne - Ein 19-Jähriger hat sich das Leben genommen, nachdem sein Name nicht auf einer im Internet publizierten Liste mit den bestandenen Berufsmatur-Prüfungen gestanden hatte. Wie sich später herausstellte, war sein Name versehentlich vergessen worden.

Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
«Wir haben eine interne Untersuchung eingeleitet», sagte Séverin Bez, Generaldirektor der postobligatorischen Schulausbildung, zur Nachrichtenagentur sda. Damit bestätigte er eine Meldung der Westschweizer Tageszeitung «24 heures».

Letzter Name aus Versehen vergessen

Beim Kopieren einer Excel-Tabelle auf dem Computer sei ein Fehler passiert. «Der letzte Name auf der Liste wurde vergessen», sagte Bez. Der Direktor kann sich vorstellen, dass dies der Auslöser für den Suizid gewesen sein könnte, obwohl ein gesicherter Zusammenhang fehlt.

Am Freitag hatte der junge Mann wegen der Liste einige Lehrer und Schulkollegen kontaktiert. Diese hatten ihn beruhigt und ihm geraten, die offiziellen Resultate am Montag abzuwarten.

Persönlich informieren?

Aufgrund des tragischen Vorfalls wird nun zudem der Informationsprozess unter die Lupe genommen. Bez stellt sich ausserdem die Frage, ob es richtig ist, dass ein junger Mensch, der die Prüfungen nicht bestanden hat, dies alleine vor dem Computer erfahren soll.

Rund 5400 junge Menschen muss der Kanton Waadt laut Bez innerhalb einer Woche über ihr Abschneiden bei den Prüfungen informieren.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Die HSK-Kurse sollen für alle Kinder geöffnet werden.
Die HSK-Kurse sollen für alle Kinder geöffnet ...
Bildung  Bern - Viele Migrantenkinder besuchen neben der Regelschule auch noch Kurse in ihrer Muttersprache. Dieser Unterricht für heimatliche Sprache und Kultur (HSK) soll besser mit dem Regelunterricht verknüpft und langfristig ganz in die öffentliche Schule integriert werden. 
Potenzial der Migrationsbevölkerung soll besser genutzt werden Bern - Das Potenzial der in der Schweiz lebenden Migrantinnen und Migranten soll besser ...
Die allermeisten Migranten sind motiviert und leistungswillig.
Schweiz bei Einwanderung an der Spitze Wien - Pro Kopf hat die Schweiz seit 2012 mit Abstand am meisten dauerhafte ... 1
Sprachaufenthalte  Bern - Die Schweizer lernen im Sprachaufenthalt wieder lieber Französisch als Spanisch. ...  
Englisch bleibt bei Sprachreise-Schülern die Nummer Eins. (Symbolbild)
Ungenügende Vorbereitung auf ein Zukunft als erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen?
Prominente Geschäftsleute versuchen, gegen den Trend anzukämpfen  Boston - Der Anteil junger Erwachsener, die ein Unternehmen besitzen, ist in den USA so gering wie seit 24 Jahren nicht mehr.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2732
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1546
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
Gabi Hildesheimer ist Geschäftsführerin von Öbu, dem Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften.
ETH-Zukunftsblog Vertrauen stärken für den Klimaschutz Die Parteien haben bei den Klimaverhandlungen in Peru ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -4°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -4°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -2°C 1°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern -5°C 2°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen
Luzern -3°C 3°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf -4°C 3°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten