Kabelfernsehgebühren werden nicht erhöht
publiziert: Freitag, 29. Okt 2004 / 12:46 Uhr

Bern - Keine Änderung für die 1,5 Mio. Cablecom-Abonnenten: Die Gebühren für den Fernseh- und Radioanschluss bleiben im nächsten Jahr gleich. Preisüberwacher Rudolf Strahm und die grösste Schweizer Kabelnetzbetreiberin Cablecom haben sich geeinigt.

Im Jahr 2005 dürfen die Kabel-Gebühren von 19.50 Fr. pro Monat nicht erhöht werden.
Im Jahr 2005 dürfen die Kabel-Gebühren von 19.50 Fr. pro Monat nicht erhöht werden.
Im Jahr 2005 dürfen die Gebühren von 19.50 Fr. pro Monat nicht erhöht werden, wie Preisüberwacher Rudolf Strahm mitteilte. Per 2006 kann der Basispreis dann um 1.50 Franken auf maximal 21 Franken pro Monat angehoben werden. Die Preise verstehen sich exklusiv Urheberrechtsabgabe, BAKOM-Abgabe und Mehrwertsteuer.

Auf diesen Zeitpunkt hin wird Cablecom sämtliche in einer Region empfangbaren analogen Kanäle parallel auch digital übertragen und in ihr Grundangebot einbauen, heisst es in einer Medienmitteilung weiter. Damit soll laut Strahm ein weiterer Schritt in Richtung einer Digitalisierung des Kabelnetzes gemacht werden.

Frühzeitige Intervention

Cablecom hatte ursprünglich die Absicht, den entsprechenden Preis im nächsten Jahr auf 25 Fr. pro Monat zu erhöhen. Deshalb hat der Preisüberwacher in dieser Sache frühzeitig eine Untersuchung eröffnet.

Ende dieses Jahres läuft eine im Jahr 2002 zwischen dem früheren Preisüberwacher Werner Marti und der Cablecom abgeschlossene Regelung aus. Damals war der Basispreis für das Grundangebot von 22 auf 19.50 Fr. gesenkt worden.

Marktmächtige Unternehmung

Beurteilt hat der Preisüberwacher auch die Wettbewerbssituation auf dem Kabelfernsehmarkt. Hier kommt Strahm zum Schluss, dass Cablecom eine marktmächtige Unternehmung darstellt und der Preis für das Basisangebot nicht das Ergebnis wirksamen Wettbewerbs bildet.

Die Auswirkungen des angekündigten Markteintritts der Swisscom auf den Wettbewerb blieben abzuwarten, hiess es weiter. Die Ankündigung allein werde aber nicht als wettbewerbswirksam beurteilt.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als 1500 Requisiten aus der US-Kultserie «Mad Men» werden ab Mittwoch online versteigert. mehr lesen
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni will die Deutsche Fussball Liga (DFL) insgesamt 17 Rechtepakete für die ... mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van Acken und Lucas Reiber sind mit dem Nachwuchspreis New ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten