Ägypten
Kairoer Gericht spricht Mubarak-Vertraute frei
publiziert: Donnerstag, 19. Dez 2013 / 17:53 Uhr
Der im Februar 2011 gestürzte Mubarak muss sich derzeit in einem Berufungsprozess wegen der Tötung Hunderter Demonstranten im Zuge des Aufstands gegen ihn verantworten.
Der im Februar 2011 gestürzte Mubarak muss sich derzeit in einem Berufungsprozess wegen der Tötung Hunderter Demonstranten im Zuge des Aufstands gegen ihn verantworten.

Kairo - Ägyptens Justiz hat drei Vertraute von Ex-Präsident Husni Mubarak von Korruptionsvorwürfen freigesprochen. Der pensionierte General Ahmed Schafik, der letzte Regierungschef unter Mubarak, wurde am Donnerstag ebenso entlastet wie die zwei Söhne des langjährigen Machthabers.

5 Meldungen im Zusammenhang
Da Schafik sich in die Vereinigten Arabischen Emirate abgesetzt hatte, fiel das Urteil des Gerichts in Kairo in dessen Abwesenheit.

In der Stichwahl um das Präsidentenamt war Schafik im Sommer 2012 dem Islamisten Mohammed Mursi knapp unterlegen, der ein Jahr später vom Militär gestürzt wurde. Dem früheren Regierungschef war vorgeworfen worden, im Jahr 1995 als ranghoher Luftverkehrsbeamter mehrere Grundstücke weit unter Marktwert an Mubaraks inzwischen inhaftierte Söhne Alaa und Gamal verhökert zu haben.

Schafik darf nach dem Freispruch theoretisch wieder ungehindert nach Ägypten einreisen. Seinem Sprecher zufolge will er sich künftig auf seine von ihm gegründete Partei konzentrieren. Alaa und Gamal Mubarak bleiben dagegen vorerst weiter in Haft, weil gegen sie - ebenso wie gegen ihren Vater - noch andere Korruptionsverfahren laufen.

Der im Februar 2011 gestürzte Mubarak muss sich derzeit in einem Berufungsprozess wegen der Tötung Hunderter Demonstranten im Zuge des Aufstands gegen ihn verantworten. Er war deshalb im Juni vergangenen Jahres zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Anfang dieses Jahres gab die Justiz aber seinem Berufungsantrag statt. Mubarak hatte mehr als drei Jahrzehnte lang in Ägypten geherrscht.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - In Ägypten hat am Dienstag ... mehr lesen
Knapp 53 Millionen Ägypter sind zur Abstimmung aufgerufen.
Kairo - Ägyptens Öffentlichkeit wird beim Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten ... mehr lesen
Der geputschte ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak. (Archivbild)
Kairo - Der ägyptische Ex-Präsident Husni Mubarak hat am Donnerstag das Gefängnis verlassen können. Er wurde per Helikopter in ein Militärspital im Kairoer Stadtteil Maadi gebracht. mehr lesen 
Mubarak muss sich wegen der Tötung von Demonstranten während des Volksaufstands vor zwei Jahren erneut vor Gericht verantworten.
Kairo - Ägyptens früherer Staatschef Husni Mubarak hat davor gewarnt, bereits jetzt über die Amtszeit seines Nachfolgers Mohammed Mursi zu urteilen. Mursi stehe vor schwierigen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 15°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 18°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 18°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten