Kambodschaner haben neues Parlament gewählt
publiziert: Sonntag, 27. Jul 2008 / 20:40 Uhr

Phnom Penh - Bei der Parlamentswahl in Kambodscha zeichnet sich ein klarer Sieg der Volkspartei des seit über zwei Jahrzehnten regierenden Ministerpräsidenten Hun Sen ab. Das zeigen erste Ergebnisse der nationalen Wahlkommission nach Auszählung von 60 Prozent der Stimmen.

Ministerpräsident Hun Sen ist beliebt im Volk.
Ministerpräsident Hun Sen ist beliebt im Volk.
Den veröffentlichten Ergebnissen aus 20 der 24 Provinzen zufolge errang die Volkspartei (CPP) über 63 Prozent der Stimmen.

Von den anderen Parteien konnte demnach nur die oppositionelle Sam-Rainsy-Partei noch einen gewissen Erfolg erringen.

Mehr als 80 der 123 Sitze

Vertreter von Hun Sens Partei sagten, die Volkspartei habe vermutlich sieben Sitze zugelegt und werde voraussichtlich mehr als 80 der 123 Sitze in der Volksvertretung erhalten. Die Sam Rainsy-Partei sprach von Unregelmässigkeiten. «Viele Wähler konnten ihre Namen nicht auf den Listen finden», sagte ein Sprecher der Partei. «Wir werden uns beschweren.»

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte der Regierung Einschüchterung der Opposition und unfaire Berichterstattung über andere Parteien in den Staatsmedien vorgeworfen. Polizei und Wahlkommission verzeichneten am Wahltag keine gewaltsamen Störungen.

Hun Sen siegessicher

Hun Sen hatte sich bereits bei der Stimmabgabe siegesgewiss gezeigt. Er ist populär, weil das Land umfangreiche Auslandsinvestitionen angezogen hat. Die Wirtschaft wuchs im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent.

Rund acht Millionen Einwohner waren zur Stimmabgabe aufgerufen. Es war der vierte demokratische Wahlgang seit 1993, nachdem das Land jahrzehntelang von Bürgerkrieg, Besatzung und dem Schreckensregime der Roten Khmer erschüttert worden war. Die Wahlkommission bezeichnete den Wahlkampf als den friedlichsten seit 1993.

(li/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 13°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 5°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten