Mehr Datenschutz im Internet
Kampagne soll Kinder für Datenschutz sensibilisieren
publiziert: Freitag, 28. Jan 2011 / 11:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Jan 2011 / 17:49 Uhr
Kinder und Jugendliche sind sich oft nicht möglicher Konsequenzen des Surfens bewusst.
Kinder und Jugendliche sind sich oft nicht möglicher Konsequenzen des Surfens bewusst.

Bern - Kinder und Jugendliche sollen lernen, mit den eigenen Daten im Internet verantwortungsvoll umzugehen. Der Eidgenössische Datenschützer Hanspeter Thür hat am Freitag den Startschuss zu einer Kampagne gegeben.

8 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

netla.ch
Die Homepage für Kinder und Jugendliche, auf der sie den Umgang mit dem Internet lernen können.
netla.ch

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 14 Jahren dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ein sorgsamer Umgang mit persönlichen Daten ist. «Kinder gehen immer früher ins Internet, und ihre Eltern haben oft keine Ahnung davon, was ihnen dort begegnet», sagte Thür vor den Medien in Bern.

Initiiert hat die Kampagne der Rat für Persönlichkeitsschutz, dem Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Datenschutz angehören. Privatsphäre und Datenschutz lägen nicht im Trend, stellte dessen Vertreter Matthias Kummer fest. «Heute ist trendig, wer sich preisgibt, zeigt, produziert.»

Fehlendes Bewusstsein

Mit Sorge beobachtet der Rat, dass dargestellte Individualität und auch Sicherheitsanliegen zunehmend höher gewichtet werden als der Schutz der Privatsphäre. Der Staat und viele Unternehmen interessierten sich für fast alles, stellte Kummer fest. «Die Privatsphäre gerät dabei unter die Räder.»

Es gehe nicht um eine Verteufelung moderner Technologien oder Entwicklungen. Doch mit jeder Preisgabe von Informationen werde ein Stück Identität und damit auch Freiheit und Unabhängigkeit aufgegeben, und viele seien sich dessen nicht bewusst.

Kampagne ohne Drohfinger

Dies wollen die Datenschützer mit der Kampagne ändern, und sie wollen schon bei kleinen Kindern ansetzen. Aus ihrer Sicht ist dies dringend nötig: Gemäss Untersuchungen könnten mehr Kleinkinder mit einer Computer-Maus umgehen oder einen Webbrowser öffnen als schwimmen, gab Kummer zu bedenken.

Die Kampagne mit dem Namen «Netla - Meine Daten gehören mir!» erhebt nicht den Drohfinger, sondern setzt auf die positive Vermittlung eines Wertebewusstseins. Wer den Wert der eigenen Persönlichkeit kenne, werde die Privatsphäre nicht ungewollt preisgeben, zeigten sich die Verantwortlichen überzeugt.

Comics und Online-Games

Die Kampagne ist interaktiv ausgerichtet. Auf der Website www.netla.ch finden sich ab kommendem Montag Fortsetzungscomics und Online-Games, für Kinder im Vorschulalter eine Bildgeschichte. Diese sollen die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten im Internet fördern. Die Jugendlichen können Tipps abrufen und mit einem Quiz das neue Wissen vertiefen.

Sie sollen sich etwa bewusst werden, dass die Freischaltung eines Fotos in einem sozialen Netzwerk ungeahnte Konsequenzen haben kann, zum Beispiel bei der Suche nach einer Lehrstelle.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die digitale Spielkultur bringt für ... mehr lesen
Neue Potenziale: Computerspiele für Kinder.
Im Kindergarten sollte man heutzutage nicht mehr nur lernen, wie man die Strasse überquert, sondern auch, wie man sich sicher im Internet bewegt. Das sagt Antiviren-Spezialist Eugene Kaspersky. Von dem Wissen könnten auch Erwachsene nur profitieren. mehr lesen 
Firewall und Virenschutz gehören auf jeden PC.
Handys und Smartphones können leicht zur Sicherheitsfalle werden. Bei den auf dem Markt erhältlichen Geräten genügen einfache Kniffe und Tricks um diese auszuspionieren, so der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Brüssel - Kinder in Europa gehen ... mehr lesen
Internet im eigenen Zimmer.
Ames/New York - Die oft stundenlange Nutzung der neuen Medien und moderner Kommunikationswege durch Kinder und Teenager treibt ihre Erziehungsberechtigten häufig an den Rand der Verzweiflung. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren ... mehr lesen
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten