Kampf um Platz Zwei
publiziert: Dienstag, 17. Aug 2004 / 15:22 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Aug 2004 / 16:28 Uhr

Bisher waren zumindest die Spitzenplätze im Handymarkt klar ausgemacht: Vorn liegt Nokia, dann kommt eine ganze Weile nichts, weiter hinten schliesslich Motorola.

Samsung will Motorola den Rang ablaufen.
Samsung will Motorola den Rang ablaufen.
Danach setzt das Rangeln um den dritten Platz ein. Doch nichts bleibt, wie es ist: Zwar erwartet Motorola auch für die zweite Hälfte dieses Jahres ein starkes Wachstum.

Doch laut einem Bericht der Financial Times Deutschland ist nun ein hartnäckiger Konkurrent aufgetaucht, der Motorola den zweiten Platz im Markt für Mobiltelefone streitig machen will.

Der südkoreanische Wettbewerber Samsung hatte am Montag angekündigt, schon bald zum zweitgrössten Handyhersteller aufrücken zu wollen. Samsung habe im ersten Halbjahr einen Weltmarktanteil von 14,5 Prozent erzielt und liege jetzt nur wenige Jahre nach dem Einstieg in den Mobilfunkmarkt vor Siemens und SonyEricsson auf Platz drei.

"Besser und besser"

"Unsere Marktposition wird besser und besser", freut sich Senior Vice President Il-Hyung Chang. Er erwarte daher, dass Samsung früher oder später Motorola überholen werde.

Samsung konnte die Lücke hinter den beiden grössten Handyherstellern erst kürzlich schliessen - während Nokias Marktanteil nach Angaben der Marktforscher Internationall Data Corp im zweiten Quartal um 1,6 Prozentpunkte auf 27,7 Prozent zurückging, sank der Anteil von Motorola von 16,6 Prozent im ersten Vierteljahr auf 14,7 Prozent.

Anders Samsung - die Koreaner konnten ihren Marktanteil auf 13,9 Prozent ausbauen.

Wachstumsmärkte

Samsung setzt auf die Wachstumsmärkte in China und Indien. Auch der russische Markt sei vielversprechend. Doch so sehen es auch die Konkurrenten. Es bleibt also spannend. Motorola erwartet eine starke Nachfrage nach den Geräten der neuen Generation.

Im Juli konnte der US-Konzern mit seinen Ergebnissen vor Sonderposten für die Monate April bis Juni das zweite Quartal in Folge die Erwartungen an den Märkten übertreffen und dem Branchenprimus Nokia Marktanteile abnehmen.

"Wir hatten offensichtlich ein sehr gutes erstes und zweites Quartal, mit denen wir alle Schätzungen dazu, was wir erreichen werden, geschlagen haben", sagte Geoffrey Frost, Vize-Präsident der Mobilfunksparte von Motorola. Angesichts der Produktpalette habe er auch für die zweite Hälfte des Jahres ein gutes Gefühl und erwarte, dass der Schwung anhält.

(bsk/teltarif.ch)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen sonnig
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten