Kanton Bern: Echtzeitüberwachung erlaubt
publiziert: Dienstag, 1. Sep 2009 / 15:10 Uhr

Bern - Im Kanton Bern wird die sogenannte Echtzeit-Videoüberwachung, also die Überwachung von bestimmten Orten oder Gebäuden via Monitor, künftig möglich. Das Kantonsparlament hat eine entsprechende Forderung aus den Reihen der FDP gutgeheissen.

Für die Regierung ist klar, dass  Echtzeitüberwachung im Rahmen der Verhältnismässigkeit möglich sein muss. (Symbolbild)
Für die Regierung ist klar, dass Echtzeitüberwachung im Rahmen der Verhältnismässigkeit möglich sein muss. (Symbolbild)
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Grossen Rat ging es vor allem um die Klärung von Missverständnissen. Die verschiedenen politischen Lager interpretierten nämlich die von der Regierung erlassene Verordnung unterschiedlich.

In der Verordnung werde die Echtzeitüberwachung gar nicht explizit erwähnt, kritisierte SP-Grossrat Markus Meyer.

Im Sinne des Gesetzgebers

Anderer Meinung war die FDP: Aus dem Verordnungstext gehe klar genug hervor, dass Echtzeitüberwachung möglich sein soll. Die Freisinnigen untermauerten ihre Sicht der Dinge mit der Forderung, die Echtzeitüberwachung sei im Sinne des Gesetzgebers zu erlauben.

Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser räumte ein, dass die Verordnung rasch, «vielleicht zu rasch» gekommen sei. Er bedaure, dass Missverständnisse entstanden seien. Für die Regierung sei aber klar, dass Echtzeitüberwachung im Rahmen der Verhältnismässigkeit möglich sein müsse.

Ein grosser Teil der Bevölkerung habe kein Problem damit. «Jeder fährt in ein Parkhaus oder besucht ein Einkaufszentrum mit Echtzeitüberwachung, obschon diese Orte videoüberwacht sind», betonte Käser.

Der Grosse Rat folgte der Regierung und überwies den Vorstoss aus den Reihen der FDP mit 118 zu 24 Stimmen bei 4 Enthaltungen.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Der Basler Sicherheitsdirektor Hanspeter Gass will in Basel die ... mehr lesen
Zunehmend ist in Schweizer Städten die Überwachung mit Videokameras ein Thema. Nun auch in Basel.
Logisch
Dass in Bern in Echtzeit überwacht wird, ist selbstverständlich, dort geht so oder so immer alles langsamer. Eine Zeitrafferkamera bräuchte es, wollte man das Geschehen im Bundeshaus überwachen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der ... mehr lesen
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten