Neue Verfassung für den Kanton Schwyz
Kanton Schwyz erhält nach 113 Jahren eine neue Verfassung
publiziert: Sonntag, 15. Mai 2011 / 23:22 Uhr
Mit 18'706 zu 12'588 Stimmen hat das Stimmvolk dem neuen Grundgesetz zugestimmt.
Mit 18'706 zu 12'588 Stimmen hat das Stimmvolk dem neuen Grundgesetz zugestimmt.

Schwyz - Nach 113 Jahren erhält der Kanton Schwyz eine neue Verfassung. Sie zeigt auf, wofür sich Kanton, Bezirke und Gemeinden einsetzen. Dafür wurde Bewährtes übernommen und mit Neuem verbunden. Mit 18'706 zu 12'588 Stimmen hat der Souverän dem neuen Grundgesetz zugestimmt.

1 Meldung im Zusammenhang
Die neue Verfassung ist mit 92 Paragrafen relativ schlank. Die über Jahrhundert errungenen Freiheiten der Bürgerinnen und Bürger wurden zeitgemäss umgeschrieben. Der Verfassungstext ist lesbarer und verständlicher.

Das neue Grundgesetz zeigt auf, wer welche Rechte besitzt, wie Kanton, Bezirke und Gemeinden organisiert sind und welche Aufgaben die Behörden erfüllen.

Zudem wird das Schwyzer Stimmvolk künftig an der Urne nur noch über alle wichtige und im Parlament umstrittenen Fragen entscheiden müssen. Hingegen gelangen unbestrittene Vorlagen nicht mehr immer an die Urne. Für das fakultative Referendum gelten neu leichtere Bedingungen.

«Knacknuss» bei den Beratungen im Parlament war das Wahlrecht für den Kantonsrat. Die neue Verfassung sieht vor, dass die Legislative auch weiterhin nach dem Proporz gewählt wird. Dagegen wehrte sich die SVP vergeblich.

Nun wird also weiterhin jede Gemeinde Anspruch auf mindestens einen Sitz haben und einen eigenen Wahlkreis bilden. Das Verhältniswahlrecht wird aber insofern eingeschränkt, als dass mehrere kleine Gemeinden nur ein einziges Mitglied wählen können.

Im Zusammenhang mit der neuen Verfassung wurde auch eine Änderung des Gesetzes über die Organisation der Bezirke und Gemeinden mit 20''195 zu 10'700 Stimmgen gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung betrug 32,3 Prozent.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die neue Schwyzer Kantonsverfassung ist in einem Punkt nicht bundesrechtskonform. Der Bundesrat beantragt deshalb dem ... mehr lesen
Im März 2011 hatten 60 Prozent der Schwyzer die Verfassung gutgeheissen.
Nach 16 Jahren im Nationalrat tritt der derzeitige Nationalratspräsident Stéphane Rossini im Herbst ab.
Nach 16 Jahren im Nationalrat tritt der derzeitige Nationalratspräsident ...
Lobbying  Bern - Nach 16 Jahren im Nationalrat tritt der derzeitige Nationalratspräsident Stéphane Rossini im Herbst ab. Interessengruppen haben während dieser Zeit aus seiner Sicht ihre Bemühungen, die Politik zu beeinflussen, verstärkt. Er plädiert für strengere Lobbyismus-Regeln. 
Botschaft zuhanden des Parlaments  Bern - Der Bundesrat empfiehlt die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» zur Ablehnung. Die Initianten wollen das ...   1
Die Privatsphäre sei dank dem Steuergeheimnis ausreichend geschützt.
Am 18. Oktober 2015 wird ein neuer Nationalrat gewählt.
Wahlen 2015  Bern - Fristgerecht sind am Montag in vier weiteren Kantonen die Listen für die Nationalratswahlen eingereicht worden. Damit sind die ...  
In 14 Kantonen liegen die Nationalratslisten bereits vor Bern - Fristgerecht sind am Montag in fünf weiteren Kantonen die Listen für die ...
Am 18. Oktober 2015 wird ein neuer Nationalrat gewählt.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3260
    Nicht.... anzunehmen, dass Europa diese enormen Flüchtlingsmassen verträgt. Das ... heute 11:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3260
    Warum... müssen die Schlepper bekämpft, ihre Netze zerschlagen werden? Weil man ... gestern 14:58
  • HeinrichFrei aus Zürich 389
    Wer Kriegsmaterial exportiert produziert Flüchtlinge Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat den UNO-Hochkommissar für ... Mi, 26.08.15 21:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Das vergebliche werkeln nach hinten! Das Bankgeheimnis ist gestorben, für alle Zeit gestorben, ... Mi, 26.08.15 20:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Und weshalb das Ganze? Weil die EU diese Sicherheitskontrollen fordert! Ebenso hat die ... Mi, 26.08.15 17:23
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Asylchaos? Chaos im VBS, Chaos im Schulsystem, überall sieht die SVP nur ... Di, 25.08.15 12:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Und was soll uns das nun sagen, zombie? Dass uns die reicheren Syrien weniger kosten, als wenn die ärmeren ... Di, 25.08.15 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3260
    Flucht "Jeder versteht die Bilder, die uns aus Syrien erreichen. Sie zeigen, ... Di, 25.08.15 07:27
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 18°C 26°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 15°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 20°C 28°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 17°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 17°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten