Kanton Waadt: Prämiensünder bleiben versichert
publiziert: Montag, 18. Mai 2009 / 18:28 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Mai 2009 / 18:44 Uhr

Lausanne - Menschen, die ihre Krankenkassenprämien nicht bezahlen, sollen in der Waadt nie mehr den Versicherungsschutz verlieren. Die Waadt einigte sich diesbezüglich mit 18 Krankenkassen auf eine neue Lösung.

Auch eine nationale Lösung? Der Waadtländer Gesundheitsdirektor Pierre-Yves Maillard sagt ja.
Auch eine nationale Lösung? Der Waadtländer Gesundheitsdirektor Pierre-Yves Maillard sagt ja.
3 Meldungen im Zusammenhang
Versicherte, die ihre Krankenkassenrechnungen nicht bezahlen, werden in der Waadt künftig betrieben. Sind sie solvent, werden sie zur Zahlung gezwungen. Ansonsten wird ein Schuldschein ausgestellt. Der Kanton übernimmt in diesem Fall 85 Prozent der Rechnungen, wie das Waadtländer Gesundheitsdepartement mitteilte.

Damit soll verhindert werden, dass Menschen durch die Maschen des Versicherungsnetzes fallen. Die Waadtländer haben das Problem bereits 2006 angegangen, so dass der Versicherungsschutz in der Waadt zurzeit bei nur 0,2 Prozent der Bevölkerung suspendiert ist.

Schweizweit sind es im Durchschnitt 2 Prozent. Insgesamt stehen in der Schweiz laut Angaben der Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) rund 150'000 Menschen wegen unbezahlter Rechnungen ohne Versicherungsschutz da.

Der Waadtländer Gesundheitsdirektor Pierre-Yves Maillard strebt auf nationaler Ebene eine ähnliche Lösung an. Die von ihm präsidierte GDK fordert die Verankerung des Modells im Krankenversicherungsgesetz.

(tri/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Bern - Die Krankenkassenprämien 2010 dürften je nach Kanton um 3 bis 20 Prozent ... mehr lesen
Im schweizerischen Durchschnitt werde die Anhebung 15 Prozent betragen, teilte das BAG mit.
Der Bundesrat will die wachsenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien ab 2010 in den Griff bekommen.
Bern - Das beschleunigte Verfahren, mit dem Bundesrat Pascal Couchepin die wachsenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien ab 2010 in den Griff bekommen will, stösst auf Kritik. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=311&lang=de