Karlheinz Böhm: Feier zum 80. Geburtstag in Zürich
publiziert: Freitag, 14. Mrz 2008 / 18:40 Uhr

Zürich - Die Stiftung Menschen für Menschen Schweiz von Karlheiz Böhm begeht dessen 80. Geburtstag am 13. April im Zürcher Schauspielhaus. Seinen runden Geburtstag hat der Schauspieler am kommenden Sonntag.

Karlheinz Böhm und Frau Almaz präsentieren zum 80. Geburtstag ein neues Projekt.
Karlheinz Böhm und Frau Almaz präsentieren zum 80. Geburtstag ein neues Projekt.
2 Meldungen im Zusammenhang
Mit einem Festakt im Schauspielhaus feiert die Stiftung Böhms Achzigsten, wie sie am Freitag mitteilte. Moderiert wird der Anlass von Kurt Aeschbacher. Filmbeiträge, Fotos und ein Gespräch mit dem Jubilar vermitteln einen Eindruck von dessen bewegtem Leben. Die Sopranistin Noëmie Nadelmann und weitere prominente Gäste wirken ebenfalls mit.

Böhm und seine Ehefrau Almaz ergreifen die Gelegenheit, um ihre Bildungsinitiative «ABC-2015» vorzustellen. Sie beinhaltet unter anderem den Bau von zahlreichen Schulen. Damit will die Stiftung laut Mitteilung die grössten Lücken im äthiopischen Bildungssystem schliessen.

Böhm wurde am 16. März 1928 im deutschen Darmstadt als Sohn eines Dirigenten und einer Sängerin geboren. 1939 verliess er Deutschland und besuchte bis Kriegsende ein Schweizer Internat. Sein Abitur machte er 1946 im Österreichischen Graz. Nach Studien in Anglistik und Germanistik nahm er Schauspielunterricht und sammelte erste Bühnenerfahrungen am Wiener Burgtheater.

In den 50-er Jahren wurde Böhm mit der Rolle des Kaiser Franz-Josef in den Sissi-Filmen bekannt. Insgesamt wirkte er in mehr als 30 Filmen mit. Anfang der achtziger Jahre fand er in Äthiopien zur humanitären Arbeit und gründete das Hilfswerk Menschen für Menschen.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bundesrat Pascal Couchepin hat in Bern die diesjährigen Preise der ... mehr lesen
Karlheinz Böhm erhielt den Sonderpreis.
Der Preis wird Böhm von Bundesrat Couchepin überreicht erhalten.
Zürich/Mailand - Die Balzan-Stiftung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten